1. 24royal
  2. Großbritannien

Prinzessin Diana: Davor hat sie Fürstin Gracia Patricia von Monaco gewarnt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Als die junge Prinzessin Diana Fürstin Gracia Patricia begegnete, wusste sie noch nicht, was alles auf sie zukommen würde. Doch die Fürstin hatte eine Vorahnung!

London – Nicht nur ein tragischer Unfalltod verbindet Prinzessin Diana (36, † 1997) und Fürstin Gracia Patricia von Monaco (52, † 1982). Beide Frauen hatten es zu Beginn nicht leicht, sie mussten sich an das Leben im Palast und ihre royalen Pflichten gewöhnen. Gracia Patricias Hochzeit mit Rainier III. von Monaco (81, † 2005) im Jahr 1956 machte sie zur Vertreterin eines Fürstenhauses – eine nicht immer leichte Aufgabe, die auch ihre Schattenseiten hatte. Jahrzehnte später sollte Prinzessin Diana eine ähnliche Erfahrung machen. 

Prinzessin Diana besorgt: Davor hat Fürstin Gracia Patricia sie gewarnt

Prinzessin Diana und Prinz Charles (72) lernten sich im Jahr 1977 auf dem Familiensitz der Spencers kennen. Der Thronfolger Großbritanniens war damals 29 Jahre alt, Prinzessin Diana gerade mal 16. In den nächsten Jahren sahen sie sich immer wieder, am 03. Februar 1981 hielt Charles um Dianas Hand an*, drei Wochen später machte das Paar seine Verlobung publik. Lady Di wurde von nun an auf Schritt und Tritt von der Presse verfolgt und musste zahlreiche öffentliche Auftritte wahrnehmen.

Im März 1981 besuchte das frisch verlobte Paar eine Abendveranstaltung in London, Dianas erster offizieller Termin an der Seite von Prinz Charles. Dort traf sie auf Fürstin Gracia Patricia von Monaco, die offenbar einen bleibenden Eindruck hinterließ. An dieses Treffen erinnerte sich Prinzessin Diana auch noch Jahre später, wie die Tonband-Aufnahmen von Journalist Andrew Morton (68) verraten. In den Aufnahmen, die Anfang der 90er aufgezeichnet wurden und Stoff für Mortons Diana-Biografie lieferten, schildert die Prinzessin den Abend in der Londoner Goldsmith‘s Hall: „Ich hatte schreckliche Angst, wirklich – zu dieser Zeit war alles chaotisch. Ich erinnere mich noch gut an diesen Abend.“

Prinzessin Dianas Unbehagen fiel auch Gracia Patricia auf, die monegassische Fürstin sprach daraufhin unter vier Augen mit Diana und erklärte ihr: „Mach dir keine Sorgen, es wird noch viel schlimmer werden!“ Ganz ernst gemeint war die Warnung von Gracia Patricia von Monaco wohl nicht, Prinzessin Diana stand dennoch eine schwierige Zeit in der britischen Königsfamilie bevor. 

Prinzessin Diana steht neben Fürstin Gracia Patricia und Prinz Charles in der Goldsmith‘s Hall in London

Bei ihrem ersten offiziellen Auftritt traf Prinzessin Diana auf Fürstin Gracia Patricia. © IMAGO/ZUMA/Keystone

Prinzessin Diana besorgt: Fürstin Gracia Patricias Tod traf sie schwer

Im Jahr darauf starb Fürstin Gracia Patricia an den Folgen eines Autounfalls, auch Prinzessin Diana war unter den Gästen der Beerdigung in Monaco. In den Tonband-Aufnahmen schildert Lady Di, dass Prinz Charles der Reise nicht zugestimmt habe, darauf habe sie ihm entgegnet: „Ich denke, dass es wichtig ist, weil sie ein Außenseiter war, der in eine große Familie eingeheiratet hat, und ich habe das Gleiche getan.“ *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant