1. 24royal
  2. Großbritannien

Prinzessin Diana: So lebte sie mit Charles, William und Harry im Kensington-Palast

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Prinzessin Dianas Familienleben spielte sich im Kensington-Palast ab. Hier lebte sie mit Prinz Charles und später mit Prinz William und Prinz Harry. Sie blieb bis zu ihrem Tod.

London – Der Kensington-Palast und die angrenzenden Gärten waren der Mittelpunkt des Familienlebens um Prinzessin Diana (36, † 1997), der Sunken Garden ihr persönlicher Ruhepol. Will man die Handschrift der tragisch ums Leben gekommenen Lady Di erleben, ihrem Geschmack nachspüren, muss man nur den Kensington-Palast besuchen, dort lebte sie mit ihren Söhnen und Prinz Charles (73) als Familie zusammen.

Prinzessin Diana: So lebte sie mit Charles, William und Harry im Kensington-Palast

Die Wohnung von Lady Diana und Prinz Charles (73) befand sich immer im Kensington-Palast, dort zogen sie direkt nach der Vermählung im Jahr 1981 ein. Als die Kinder kamen, breitete die kleine Familie sich in einem weiteren Apartments aus und bewohnte fortan Nr. 8 und Nr. 9.

Prinz Charles und Prinzessin Diana mit Prinz William auf dem Arm an Weihnachten 1982 im Kensington-Palast.
Prinz Charles und Prinzessin Diana mit Prinz William auf dem Arm an Weihnachten 1982 im Kensington-Palast. © Anwar Hussein/Imago

In der Wohnung standen häufig frische Blumen. Die Farben der Möbel waren warm und sahen einladend aus. Man sieht auch heute noch die persönliche Note der bei einem Autounfall ums Leben gekommenen Prinzessin in jedem Zimmer. Diana war es wichtig, ein gemütliches Nest für ihre Lieben zu bauen, sie dekorierte mit Vorliebe persönliche Dinge und hing die gemalten Bilder ihrer Söhne Prinz William (39) und Prinz Harry (37) großen Kunstwerken gleich an den Wänden auf.

Die heimeligen Räume des Kensington-Palastes waren voller Leben, es gab Platz für ein Klavier, einen kuscheligen Kamin, einen süßen kleinen Familienhund und Dianas persönliche Hofdame Anne Beckwith-Smith ging ein und aus.

Prinzessin Diana: Sie blieb nach der Scheidung von Prinz Charles im Kensington-Palast

Außenaufnahme des Kensington-Palastes inmitten von London
Bis zu ihrem Tod war der Kensington-Palast das Zuhause von Prinzessin Diana. © Britta Gürke/dpa

Diana blieb sogar nach der Scheidung im Jahr 1996 im Kensington-Palast wohnen, da die Räume zu ihrem Zuhause geworden waren. Auch ein Grund, warum die Bronze-Statue, die zum 60. Geburtstag der Königin der Herzen enthüllt wurde, dort ihren Platz in den Sunken Gardens gefunden hat.

Die Statue von Prinzessin Diana im Sunken Garden des Kensington-Palasts in London
Die Statue von Ian Rank-Broadley soll an Dianas „Liebe, Stärke und ihren Charakter“ erinnern. © Anwar Hussein/Imago

Prinzessin Diana: Nach ihrem Tod stand der Palast lange Zeit leer

Nach Dianas Tod standen die Apartments lange Zeit leer. Bis Prinz William mit Herzogin Kate (40) und Prinz George (8) im Appartement 1A einzogen. Die ersten Monate nach der Geburt des kleinen George verbrachten die Cambridges vermutlich in Bucklebury Manor, bevor er mit neun Monaten seine Eltern nach Neuseeland und Australien begleitete. Prinzessin Charlotte (6) und Prinz Louis (3) kennen hauptsächlich den Kensington-Palast als ihr Zuhause. Die Familie verbringt ihre Zeit zwischen dem Kensington-Palast in London und Anmer Hall in Norfolk, dem Landsitz der Cambridges. 

Prinz George und Prinzessin Charlotte stehen lächelnd in Schuluniform nebeneinander.
Prinz George und Prinzessin Charlotte posieren an den Stufen des Kensington-Palastes anlässlich des ersten Schultages. © AdMedia/Imago

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Die Londoner Bleibe liegt idyllisch gelegen inmitten im Herzen der Weltstadt an den Kensington Gardens im Royal Borough of Kensington and Chelsea in London und ist in Teilen auch öffentlich zugänglich.

Auch interessant