1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Queen Elizabeth II

Emmy-Gewinner macht sich über König Charles III. lustig – und erntet Applaus

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

König Charles III. bleibt trotz seiner noch sehr kurzen Amtszeit nicht von Kritik verschont. Ein Kommentar über den Monarchen brachte das Publikum der Emmy-Verleihung zum Lachen.

Los Angeles – König Charles III. (73) sitzt erst seit wenigen Tagen auf dem britischen Thron. Nach dem Tod seiner Mutter Queen Elizabeth II. (96, † 2022) am 8. September ist die Krone an den ewigen Thronfolger übergangen, der schon jetzt Kritik über sich ergehen lassen muss. Seine royale Beförderung war auch bei der Emmy-Verleihung 2022 Gesprächsthema – und das nicht im positiven Sinn.

Spöttischer Kommentar über König Charles III. sorgt für Lacher

Zum 74. Mal wurde im Microsoft Theater im sonnigen Angeles der Emmy Award verliehen, der die besten TV-Shows würdigt und zu den größten Preisen der US-Film- und Fernsehbranche zählt. Zu den Gewinnern des Abends zählte auch die beliebte Serie „Succession“, die zur besten Drama-Serie gekürt wurde. Den Award nahm das glückliche Team freudestrahlend auf der Bühne entgegen, eine royale Stichelei konnte sich „Succession“-Autor Jesse Armstrong (51) aber nicht verkneifen.

König Charles III. hat nicht nur Fans: Bei der 74. Emmy-Verleihung in Los Angeles kritisierte der britische Drehbuchautor Jesse Armstrong (r.) die Thronbesteigung von Queen Elizabeths Sohn.
König Charles III. hat nicht nur Fans: Bei der 74. Emmy-Verleihung in Los Angeles kritisierte der britische Drehbuchautor Jesse Armstrong (r.) die Thronbesteigung von Queen Elizabeths Sohn. © Jane Barlow/dpa & Mike Goulding/Imago

Da es in seiner Serie passenderweise auch um ein großes Familienunternehmen und dessen Nachfolge geht, lieferte der britische Produzent und Drehbuchautor eine bissige Bemerkung zur Thronbesteigung von König Charles III. ab. „Offensichtlich waren bei unserem Sieg etwas mehr Stimmabgaben beteiligt als bei Prinz Charles. Ich sage nicht, dass unsere Position berechtigter ist als seine. Das überlassen wir anderen Leuten“, erklärte Armstrong vor laufender Kamera. Das prominent besetzte Publikum reagierte mit einigen gedämpften Lachern und vereinzeltem Applaus, Schauspieler Brian Cox (76) wies seinen Kollegen scherzhaft mit den Worten „Bleib royalistisch“ zurecht.

Schweres Erbe: König Charles III. wird nicht von allen Briten mit offenen Armen begrüßt

Einige Landsleute von Jesse Armstrong dürfte seine Ansicht teilen. Umfragen zur Beliebtheit der britischen Königsfamilie beweisen immer wieder, dass Charles und seine Gattin (75) Camilla nicht zu den größten Sympathieträgern im Palast zählen. Eine im Frühjahr 2022 durchgeführte Ipsos-Umfrage rückte Queen Elizabeth II. auf Platz 1 (45 %), gefolgt von Kate Middleton (32 %) und Prinz William (28 %).

Das Ableben der britischen Regentin verändert auch das royale Leben der dreifachen Eltern, die erst kürzlich mit ihren Kindern George (9), Charlotte (7) und Louis (4) nach Windsor gezogen sind. Noch am Todesabend Queen Elizabeths haben William und Kate ihre Titel gewechselt. Verwendete Quellen: Twitter.com/therecount, ipsos.com

Auch interessant