1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Queen Elizabeth II

Queen Elizabeth: Anreise zu Prinz Philips Gedenkfeier nur per Hubschrauber?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Am 29. März findet die Gedenkfeier für Prinz Philip in London statt. Mit Queen Elizabeths Kommen wird fest gerechnet, ihr Gesundheitszustand erschwert aber offenbar ihre Anreise.

London – Zahlreiche Mitglieder des europäischen Hochadels finden sich am kommenden Dienstag (29. März) im Gedenken an Prinz Philip (99, † 2021) in der britischen Hauptstadt ein. Mit einem Gottesdienst in der Westminster Abbey soll der im vergangenen April verstorbene Herzog von Edinburgh gewürdigt werden. Auch Queen Elizabeth (95) wird trotz gesundheitlicher Einschränkungen daran teilnehmen, ihre Anreise aus Windsor erfordert aber scheinbar großes organisatorisches Geschick.  

Queen Elizabeth: Anreise zu Prinz Philips Gedenkfeier nur per Hubschrauber?

Auf ärztliches Anraten hin musste Queen Elizabeth (95) in den letzten Monaten deutlich kürzertreten. Erst machten ihr Rückenprobleme zu schaffen, dann erkrankte sie in diesem Jahr auch noch an COVID-19 – ebenso wie Prinz Charles (73) und Herzogin Camilla (74). Verschiedene Auftritte sagte die Regentin ab, zuletzt fehlte sie bei den Feierlichkeiten am Commonwealth Day.

Besorgte Royal-Fans sehen möglicherweise sogar schon das große Thronjubiläumsevent im Juni in Gefahr. Ist das Oberhaupt der britischen Königsfamilie wirklich fit genug, um bei den mehrtägigen Festivitäten dabei zu sein? Bei ihren letzten Terminen auf Schloss Windsor wirkte Queen Elizabeth zwar munter und schien guter Dinge, ohne ihren Gehstock sieht man sie allerdings nicht mehr. Berichten zufolge soll ihr schottischer Landsitz Schloss Balmoral nun sogar barrierefrei gemacht werden. Meldungen, die Monarchin bräuchte eigentlich schon längst einen Rollstuhl, halten sich seit Wochen.

Wie die 95-Jährige am Dienstag aus Windsor in die britische Hauptstadt kommen wird, um bei der Gedenkfeier für Prinz Philip dabei zu sein, darüber wird auch schon länger gerätselt. Verschiedene Medien mutmaßten zuletzt, sie werde mit einem Hubschrauber anreisen müssen.

Noch mehr spannende Royal News finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Queen Elizabeth ist ganz in Rot gekleidet (Symbolbild).
Queen Elizabeth soll wohl mit einem Helikopter von Windsor nach London geflogen werden (Symbolbild). © Stephen Lock/Imago

Queen Elizabeth: Wäre die Autofahrt aus Windsor bereits zu anstrengend?

Wie „The Sun“ meldet, soll Queen Elizabeth mit einem Helikopter von Schloss Windsor zum Buckingham-Palast geflogen werden. Von dort aus würde sie dann ein Wagen zur Westminster Abbey fahren. „Ein 15-minütiger Hubschrauber-Flug ist einfacher als eine Stunde auf dem Rücksitz eines Autos zu sitzen. An manchen Tagen kann sie entspannt herumlaufen. An anderen Tagen kann sie es nicht“, erläuterte ein Palast-Insider.

Damit sie den rund 100 Meter langen Weg vom Haupteingang der Westminster Abbey zu ihrem Platz nicht zu Fuß zurücklegen muss, habe man darüber nachgedacht, die Königin über den Dean’s Yard zur Kirche zu bringen. Ihr Auto könnte dort auf der Westseite parken. Damit sie vor dem Blitzlichtgewitter der Fotografen geschützt bleibt, wäre es sogar denkbar, dass ein Sichtschutz oder eine Art Tunnel aufgebaut werde, so „The Sun“.

„Man geht alle Möglichkeiten durch, um sicherzugehen, dass die Queen es zu Philips Gedenkgottesdienst schafft. Das Wichtigste ist jedoch, dass sie sich dabei wohlfühlt“, so die Quelle. In einem Rollstuhl wird Queen Elizabeth allerdings wohl auf keinen Fall erscheinen wollen.

Auch interessant