1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Queen Elizabeth II

Queen Elizabeth II.: Ihm gewährt sie die erste Audienz im Buckingham-Palast

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Die Queen ist zurück im Buckingham-Palast. Während der Pandemie lebte sie zurückgezogen. Nach 15 Monaten Pause begrüßte sie jetzt diese Person zum Neustart.

London –  Seit Beginn der Covid-Krise im März 2020 hat Queen Elizabeth II. (95) keine Audienzen mehr im Buckingham-Palast abgehalten. Vermutlich ist es das erste persönliche Treffen dort, seit die Königin im Mai an der Staatseröffnung des Parlaments teilnahm. Es gab zwar andere Termine, doch hatten diese außerhalb oder auf Schloss Windsor stattgefunden.  

Deshalb waren in den privaten Empfangsräumen der Queen im Buckingham-Palast sogar Kameras dabei. Die Königin freute sich ihren Gast begrüßen zu können, kam aber ohne Umschweife zum Punkt. Premierminister Boris Johnson (57) war die Ehre zuteil, zur wöchentlichen ersten persönlichen Audienz mit seiner Königin zurückzukehren.

Queen Elizabeth II: Ihm gewährt sie die erste Audienz im Buckingham-Palast

Johnson traf sich mit der Monarchin im Palast, nachdem die Konferenzen mehr als ein Jahr lang per Telefon abgehalten wurden. Das letzte persönliche Treffen der beiden hatte vor 15 Monaten am 11. März stattgefunden. Danach war Schluss bis zum G7 Gipfel, der in Cornwall abgehalten wurde. Die Einladung zum Tee bei der Königin hatten Jill (70) und Joe Biden (78) auf Schloss Windsor wahrgenommen.

Queen Elizabeth II. begrüßt Premierminister Boris Johnson nach 15 Monaten Pause zur Audienz im Buckinghampalace
Queen Elizabeth II. begrüßt nach 15 Monaten Pause den ersten Gast zurück im Buckinghampalace © i-Images/Imago

Die Monarchin begrüßte den Premierminister warm. Es sei schön ihn wiederzusehen, Boris Johnson antwortete: „Schön, Sie wiederzusehen. Es ist 15 Monate her“. Daraufhin sagte Königin Elizabeth II.: „Ist es das wirklich? Außergewöhnlich, nicht wahr?“ Und dann legt sie los: „Ich habe gerade mit Ihrem Gesundheitsminister gesprochen, der arme Mann, er kam zum Privy Council . . .“

Queen Elizabeth II: Nach der Begrüßung gehts „back to business“

Danach ging die Audienz gewohnt privat weiter. Die beiden hatten sich zwar Anfang des Monats beim G7-Gipfel gesehen, dennoch stellt die Rückkehr zum regelmäßigen Meeting doch einen bedeutenden Moment dar. Einer der Fixpunkte des modernen britischen politischen Lebens kann wieder aufgenommen werden. Es gibt sicher viel zu besprechen.

Queen Elizabeth II begrüßt Premierminister Boris Johnson zurück im Buckingham-Palast.
Queen Elizabeth begrüßt Premierminister Boris Johnson zurück im Buckingham-Palast zur wöchentlichen Audienz. © i-Images/Imago

Als Staatsoberhaupt ist die Königin politisch neutral und handelt in solchen Angelegenheiten auf den Rat ihrer Regierung, aber ihr Wissen in dem Bereich ist immens. Während ihrer gesamten Regierungszeit erhält sie wöchentliche Briefings vom amtierenden Premierminister. Regierungsdokumenten gehen jede Woche zur formellen Genehmigung über ihren Schreibtisch.

Die Einladung der Bidens zum Tee auf Schloss Windsor bei der britischen Monarchin könnte ein interessante Rolle spielen, nachdem die Queen eine prominente Rolle auf dem G7-Gipfel in Carbis Bay Anfang des Monats gespielt hat. Auch Prinz Charles (72), die Herzogin von Cornwall (73), Prinz William (39) und Kate (39) sowie Sophie von Wessex (56) sind viel unterwegs und geben Input.

Die Königin dürfte oft eine willkommene Beraterin für Premierminister Johnson sein.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant