1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Queen Elizabeth II

Queen Elizabeth II.: Bringt royalen Ketchup auf den Markt

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Queen Elizabeth II. bringt als angeblicher Burger-Fan ihr eigenes royales Ketchup mit Zutaten aus Sandringham auf den Markt. Sie verkauft aber noch mehr.

Sandringham – Der Zeitpunkt kommt für viele unerwartet, dennoch launcht die britische Monarchin (95) gerade ihre erste Ketchup-Linie, die unter anderem aus Zutaten der Umgebung von Sandringham hergestellt ist. Sie selbst flog erst kürzlich mit dem Hubschrauber nach Norfolk, allerdings nicht wegen der royalen Würzsoße.

Queen Elizabeth II.: Bringt royalen Ketchup auf den Markt

Der Ketchup, der als „ideal zum Frühstück oder zu jeder Tageszeit“ angepriesen wird, ist mit Datteln, Apfelsaft und Gewürzen aromatisiert, während eine braune Sauce „mit Essig und Gewürzen angereichert“ ist. Königlich ist auch der Preis: Die 10-Unzen-Glasflaschen (0.3 Liter) sind für etwa acht Euro zu haben.

Queen Elizabeth II. lächelt breit in einem blauen Kostüm (Symbolbild).
Queen Elizabeth II. gilt als Burger-Liebhaberin (Symbolbild). © Stephen Lock/Imago

Wenn es stimmt, was hinter vorgehaltener Hand gesagt wird, kann Queen Elizabeth II. als Burger-Fan die Qualität bei Soßen durchaus beurteilen. Der ehemalige königliche Küchenchef Darren McGrady (60) verriet in People, dass die Regentin ihren Burger lieber ohne Brötchen, mit Messer und Gabel und mit Preiselbeeren statt mit Ketchup isst, weshalb die Lebensmittel-Plattform Foodhub ihr zu Ehren sogar einen „Ma‘amburger“ kreierte.

Queen Elizabeth II.: Unter ihrem Label gibt es Gin und Bier

Ketchup ist nicht das erste Produkt, das die Queen vertreibt. Im Jahr 2020 brachte der Buckingham-Palast seinen eigenen Gin auf den Markt, bei dem einige Zutaten direkt vom Hinterhof von Queen Elizabeths Wohnsitz stammen. Es folgte ein weiterer Gin, der aus Sharon-Früchten aus Sandringham gewonnen wird. Die gute Geschichte zum Gin gibts frei Haus dazu: Die Früchte seien im Walled Garden „an einer geschützten Stelle errichtet worden, die den Gewinnen des berühmten Rennpferdes Persimmon, das König Edward VII. gehörte, zugerechnet werden können“, heißt es auf der Beschreibung.

Die Queen verkauft ihr eigenen Ketchup. So soll es aussehen.
Die Queen verkauft ihr eigenen Ketchup. So soll es aussehen. © Screenshot

Letztes Jahr genehmigte die Königin den Verkauf einer Reihe von Bieren, die aus Pflanzen gebraut wurden, die auf ihrem Landgut Sandringham angebaut werden. Auch Thronfolger Prinz Charles (73) ist schon lange ein großer Unterstützer des Gaststättengewerbes.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Königin Elizabeth flog vor Kurzem mit dem Hubschrauber nach Sandringham, um am 6. Februar dem Todestag ihres Vaters und ihrer Inthronisierung zu gedenken. Es ist das erste Jahr, in dem die Queen ohne Prinz Philip (99, † 2021) reisen muss. Berichten zufolge wohnt sie in Wood Farm, wo Prinz Philip viel seiner Zeit verbracht hat.

Vermutlich wird sie da eher weniger an Ketchup denken.

Auch interessant