1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Queen Elizabeth II

Queen Elizabeth II.: Darum fliegt sie jetzt doch noch nach Sandringham

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annemarie Göbbel

Nach Monaten auf Schloss Windsor begab sich Queen Elizabeth nach Sandringham, um eine wichtige Mission zu erfüllen. Mit dem Hubschrauber ging es nach Norfolk.

Norfolk – Die 95-jährige Monarchin reiste jetzt mit dem Helikopter nach Sandringham. Traditionell hätte Queen Elizabeth II. dort schon Weihnachten und Neujahr verbracht, doch die aktuelle Corona-Lage hatte sie Vorsicht walten lassen. Eigentlich bleibt die Königin bis zum 6. Februar in der beschaulichen Grafschaft. Aus zwei Gründen stattet die Queen Sandringham House nun doch noch einen Besuch ab.

Queen Elizabeth II.: Darum fliegt sie jetzt doch noch nach Sandringham

Eine Reihe unvorhersehbarer Ereignisse hatte die ganze royale Planung über den Haufen geworfen. Queen Elizabeth II. entschied sich alles abzusagen und blieb in Windsor. Wäre die Pandemie nicht gewesen, wäre die Monarchin traditionell bis mindestens 6. Februar in Norfolk geblieben, zum Gedenken des Todestages ihres Vaters König Georg VI. (56, † 1952). Es ist außerdem das Datum ihrer Thronbesteigung und Ernennung zur Monarchin. Die Königin verbringt diesen denkwürdigen Tag normalerweise zurückgezogen im Haus.

Queen Elizabeth II. steigt lächelnd in einem blauen Kostüm aus einem Rolls Royce (Symbolbild).
Queen Elizabeth hat sich auf den Weg nach Sandringham gemacht (Symbolbild). © Arthur Edwards/dpa

Obwohl einiges dagegen spricht, wollte die Königin offenbar auch im Jahr ihres Thronjubiläums nicht auf diese Tradition verzichten und bestieg den Hubschrauber. Einen Moment der Einkehr kann sie gut gebrauchen. In den letzten Monaten des Jahres hatte sich die Regentin aufgrund gesundheitlicher Probleme weitgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Im vergangenen Oktober sah man die sonst rüstige Regentin sogar zum ersten Mal seit 2003 wieder mit einem Stock gehen.

Queen Elizabeth II.: Gönnt sich einen Tag der Besinnung und der Einkehr

Kurz darauf wurde berichtet, dass man ihr geraten hätte, das Reiten – eines ihrer bevorzugten Hobbys aufzugeben. Ende Oktober bekam sie nach einer Nacht im Krankenhaus eine ausgiebige Ruhepause mit „leichten Schreibtischarbeiten“ verordnet. Weihnachten beging sie nur mit Sohn Prinz Charles (73) und dessen Ehefrau Camilla (74) im kleinsten Kreise.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch das neue Jahr begann mit viel Ärger, der viel Fingerspitzengefühl von ihr erforderte. Prinz Andrew (61) wurde angeklagt und sie musste ihrem Zweitgeborenen alle Titel und Ehrungen aberkennen. Ein wenig Zeit für sich ist der Königin mehr als zu gönnen, zumal es der erste Jahreswechsel ohne ihren geliebten Ehemann Prinz Philip (99, † 2021) war. Auch der Tod des Duke von Edinburgh dürfte ihr Leben für immer verändert haben.

Auch interessant