1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Queen Elizabeth II

Queen Elizabeth II.: Wiederholt Eindringlinge auf Schloss Windsor

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Drei Personen haben sich kürzlich unerlaubt Zugang zum Anwesen von Queen Elizabeth II. verschafft. Das ist nicht der erste Vorfall dieser Art!

Windsor – Schock für Queen Elizabeth II. (95), Prinz Andrew (61) und die Royal Family: Kurz nacheinander haben es Eindringlinge geschafft, sich Zugang zum Gelände der Royal Lodge, Andrews Wohnsitz, auf Schloss Windsor zu verschaffen. 

Queen Elizabeth II.: Wiederholt Eindringlinge auf Schloss Windsor

Zwei besorgniserregende Vorfälle ereigneten sich binnen kürzester Zeit auf Schloss Windsor. Nachdem im April bereits eine unbekannte Frau, die laut Express behauptete mit Prinz Andrew verlobt zu sein, nahe der Royal Lodge aufgegriffen wurde, haben sich nun erneut zwei Personen unerlaubten Zugang zu dem Gelände verschafft.

Ein 31 Jahre alter Mann und seine 29-jährige Partnerin waren offenbar über einen Zaun auf dem Anwesen von Schloss Windsor geklettert. Die beiden wurden genau dort entdeckt, wo Queen Elizabeth II. für gewöhnlich mit ihren Hunden Gassi geht oder ausreitet. Die Königin sei zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht zu Hause gewesen, heißt es in einem Bericht von „The Sun“. Ihr Sohn Andrew, der die Royal Lodge als Wohnsitz nutzt, allerdings schon.

Das Pärchen wurde von der Polizei verhaftet, kurze Zeit später aber wieder auf Kaution freigelassen. Weitere Untersuchungen sollen folgen.

Queen Elizabeth II. trägt einen blauen Blazer und einen orangenen Hut und schaut kritisch zur Seite.

Sorge um Queen Elizabeth II.: Erneut wurden Eindringlinge auf Schloss Windsor geschnappt. © Joe Giddens/dpa

Queen Elizabeth II.: Sorge um ihre Sicherheit

Dem britischen Königshaus nahe stehende Personen bereiten die jüngsten Vorfälle große Sorgen. „Es ist absolut inakzeptabel und es macht die Königin angreifbar. Das macht einem Sorgen und die Dinge müssen sich wirklich ändern“, zitiert „The Sun“ Ken Wharfe, der sieben Jahre für die persönliche Sicherheit von Prinzessin Diana (36, † 1997) verantwortlich war. „Das ist ein erstaunlicher Fehler. Jeder war nach dem ersten Eindringling in Alarmbereitschaft und nun passiert sowas. Es könnten Köpfe rollen. Das ist unverzeihlich“, so eine weitere, nicht näher benannte Quelle.

Seit dem Tod von Prinz Philip (99, † 2021) hält sich Queen Elizabeth II. in Windsor auf und geht von dort aus ihrer Arbeit nach. In Palastkreisen wird gemunkelt, dass die Monarchin möglicherweise gar nicht mehr nach London zurückkehren, sondern dauerhaft auf Windsor Castle bleiben könnte.

Queen Elizabeth II.: Nicht der erste Eindringling in ihrer Nähe

Bereits vor Jahren war es einem Mann gelungen, sich Zutritt zu den privaten Gemächern von Queen Elizabeth II. im Buckingham-Palast zu verschaffen. Der Einbruch 1982 verlief sogar noch schockierender. Der damals 33 Jahre alte Michael Fagan war über das Dach des Palastes eingebrochen und bis ins Schlafzimmer der Königin vorgedrungen. Mehrere Minuten befand er sich alleine mit der Regentin in dem Raum, ihr gelang es beruhigend auf Fagan einzureden, ehe ihr das Personal zu Hilfe kam.

Der Aufschrei nach diesem unglaublichen Zwischenfall war riesig. Das Sicherheitspersonal von Queen Elizabeth II. wurde ausgewechselt und die Sicherheitsvorkehrungen im Buckingham-Palast stark erhöht. Michael Fagan wurde zwar später angeklagt, jedoch nicht verurteilt. Er verbrachte mehrere Monate in einem psychiatrischen Krankenhaus.

Auch interessant