1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Queen Elizabeth II

Queen Elizabeth II.: Ihre Pferde spenden ihr Trost nach Prinz Philips Tod

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Queen Elizabeth II. gilt als Tierliebhaberin und absolute Pferdenärrin. Gerade jetzt, in den ersten Wochen nach Prinz Philips Tod, geben ihr ihre Vierbeiner viel Kraft.

Windsor – „Das Glück dieser Erde liegt auf dem Rücken der Pferde“: Dieses Sprichwort kennt auch die britische Königin wohl nur zu gut. Zeit ihres Lebens ist Queen Elizabeth II. (95) passionierte Reiterin und Pferdeliebhaberin. Wie viel Lebensfreunde die Tiere der Regentin spenden, wird gerade jetzt nach dem Tod von Prinz Philip (99, † 2021) wieder deutlich. 

Queen Elizabeth II.: Ihre Pferde spenden ihr nach Prinz Philips Tod Trost

Was wäre Queen Elizabeth II. nur ohne ihre Vierbeiner? Mit ihren Corgis sieht man sie regelmäßig beim Spaziergang und auch für ihre Pferde nimmt sich die 95-Jährige immer gerne Zeit. Sogar im hohen Alter saß sie zuletzt noch souverän selbst im Sattel.

Nach Prinz Philips Tod vor rund einem Monat soll die Königin Berichten zufolge derzeit auch viel Trost bei ihren Tieren finden. Terry Pendry, der sich als Oberstallmeister und enger Vertrauter der Monarchin unter anderem um ihre Pferde kümmert, begleitete Elizabeth schon in der Vergangenheit immer wieder bei Ausritten. Wie „The Mirror“ berichtet, soll Pendry auch zu jenem Kreis von Personen gehören, die seit Beginn der Corona-Pandemie an der Seite der Regentin auf Schloss Windsor weilen und ihr treu zur Seite stehen. Die Zeit mit ihren Pferden ist für Queen Elizabeth II. momentan wohl eine willkommene Abwechslung zwischen ihrer Trauerbewältigung und der Rückkehr zu ihren royalen Aufgaben.

Queen Elizabeth II. trägt einen hellgrünen Mantel und einen passenden Hut und streichelt ein Pferd, das ihr nah gegenübersteht (Symbolbild).
Nach dem Verlust von Prinz Philip findet Queen Elizabeth II. Trost bei ihren Pferden (Symbolbild). © Andrew Parsons/Imago

Queen Elizabeth II.: Die Windsors sind durch und durch Pferdeliebhaber

Auch Prinz Philip war ein großer Pferdefreund und teilte seine Leidenschaft über Jahrzehnte mit seiner Ehefrau. Egal ob auf dem Kutschbock oder mit einem Poloschläger in der Hand – waren Pferde involviert, war der Herzog von Edinburgh mit Begeisterung bei der Sache. Queen Elizabeths Tochter Prinzessin Anne (70) und wiederum deren Tochter Zara Tindall (39) gingen sogar noch einen Schritt weiter und nahmen bereits als Vielseitigkeitsreiterinnen erfolgreich an Europa- und Weltmeisterschaften sowie an den Olympischen Spielen teil.

Auch die jüngsten Royals haben schon die Liebe zu Pferden im Blut. Prinz George (7), Prinzessin Charlotte (6) und Prinz Louis (3) sollen während des Lockdowns mit ihren Eltern William (38) und Kate (39) viel Zeit auf ihrem Landwohnsitz in Norfolk verbracht haben, wo das Ponyreiten zur Lieblingsbeschäftigung der Kinder gehörte.

Auch interessant