1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Queen Elizabeth II

Queen Elizabeth II.: Sie spricht das erste Mal über Prinz Philip

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Queen Elizabeth sprach während eines Besuchs in Schottland zum ersten Mal seit dem Tod Prinz Philips öffentlich wieder über ihren Ehemann. Der Prinzgemahl war im April gestorben.

Edinburgh – Seit Prinz Philip (99, † 2021) am 9. April seinen letzten Atemzug getan hat, hat Queen Elizabeth II. (95) den Namen ihres geliebten Ehemanns in der Öffentlichkeit nicht mehr laut ausgesprochen. Zu groß war der Schmerz über den Verlust einer starken Persönlichkeit, wie die des Herzogs von Edinburgh an ihrer Seite. Ein halbes Jahr später bei einem Besuch in Schottland zur Eröffnung des Parlaments sprach die Queen das erste Mal über den Tod des vermissten Prinzgemahls.

Queen Elizabeth II.: Sie spricht das erste Mal über Prinz Philip

Als die 95-jährige Monarchin die neue Sitzungsperiode des schottischen Parlaments eröffnete, berichtete sie den überraschten Parlamentariern von den „vielen glücklichen Erinnerungen“, die sie mit dem Herzog von Edinburgh in Schottland verbracht hätte.

Königin Elizabeth und Prinz Charles stehen links und rechts einer neu eingesetzten Pflanze zum Start eine Bau-Initiative.
Queen Elizabeth II. und Prinz Charles lieben Schottland und pflanzten gemeinsam einen Baum ein. © Andrew Milligan/dpa

Dann fand Ihre Majestät Worte, die manchem Zuhörer womöglich Tränen in den Augen aufsteigen ließ. Sie sagte gefasst und ungemein persönlich: "Ich habe schon früher über meine tiefe und beständige Zuneigung zu diesem wunderbaren Land gesprochen und über die vielen glücklichen Erinnerungen, die Prinz Philip und ich immer an unsere Zeit hier hatten." Sie fuhr mit einer Hommage an die schottische Bevölkerung fort: „Es wird oft gesagt, dass es die Menschen sind, die einen Ort ausmachen“. Es gäbe nur wenige Orte, an denen das mehr zuträfe als auf Schottland.

Queen Elizabeth II.: Emotionaler Dank der Ersten Ministerin Schottlands

Die Reaktion auf die Rede der britischen Königin fiel entsprechend emotional aus. Die Erste Ministerin Schottlands, Nicola Sturgeon (51), brachte im Namen des schottischen Parlaments das „tiefe Mitgefühl und die gemeinsame Trauer“ über den Verlust der Queen zum Ausdruck. Sie dankte der Monarchin und nannte sie dabei „eine unerschütterliche Freundin unseres Parlaments seit dessen Gründung im Jahr 1999“.

Das britische Oberhaupt wurde bei ihrer Rede vom Herzog und der Herzogin von Rothesay begleitet. Diese Titel sind den Titeln „Prinz von Wales“ und „Herzogin von Cornwall“ vorrangig, wenn Prinz Charles (92) und Ehefrau Camilla (74) in Schottland weilen.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Im Anschluss an die Zeremonie traf das royale Trio mit Personen zusammen, die für ihre Leistungen während der weltweiten Gesundheitsnotlage durch die Pandemie in den letzten 18 Monaten ausgezeichnet wurden.

Queen Elizabeth II: Startete Baum-Initiative zu ihrem 70. Thronjubiläum

Zwei Tage vorher hatten Prinz Charles und die Monarchin im Land-tauglichen Freizeitlook die Queen‘s Green Canopy (QGC) Baumpflanzungs-Initiative im ganzen Land eröffnet. Die britische Initiative soll ein dauerhaftes Vermächtnis zu Ehren des 70-jährigen Thronjubiläums der britischen Königin für die Nation schaffen. Aus diesem Anlass pflanzte der Herzog von Rothesay gemeinsam mit seiner Mutter und einer Gruppe von Schulkindern einen Baum in Balmoral. Die britische Monarchin ist Schirmherrin des Projekts und schwang mit ihrem Sohn die Harke, um eine Rotbuche zu pflanzen.

Queen Elizabeth II. eröffnet im smaragdgrünen Outfit das Parlament in Schottland.
Im Rahmen ihres Schottland-Besuches sprach die Queen seit einem Jahr das erste Mal über ihren geliebten Prinz Philip. © Jeff J Mitchell/dpa

Auch interessant