1. 24royal
  2. Großbritannien
  3. Queen Elizabeth II

Unterstützung für Queen Elizabeth II.: Familienmitglieder übernehmen mehr Verantwortung

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Prinz Philip war die wichtigste Stütze von Queen Elizabeth II., nach seinem Tod steht die Familie der Queen zur Seite – auch in der Öffentlichkeit.

London – Queen Elizabeth II. (94) muss von nun an ohne Prinz Philip (99, † 2021) durchs Leben gehen, an den Ruhestand scheint sie trotzdem nicht zu denken. Sie ist und bleibt gewissenhaft und zuverlässig und ist damit ein Vorbild für ihre Kinder und Enkel. Auf deren Hilfe kann die Queen immer zählen, nach Prinz Philips Tod ist ihre Unterstützung wichtiger denn je.

Unterstützung für Queen Elizabeth II.: Familienmitglieder übernehmen mehr Verantwortung

Jedes Jahr nimmt die britische Königsfamilie unzählige Termine wahr, alleine kann das ihr Oberhaupt Queen Elizabeth II. schon lange nicht mehr stemmen. Seit Jahren repräsentieren auch Prinz Charles (72), Prinz William (38) & Co. die Krone in der Öffentlichkeit, ihr Dienstplan ist prall gefüllt. Faulheit kann ihnen zumindest keiner vorwerfen, alleine im letzten Jahr zeigte sich Prinz Charles bei 146 Terminen, so die britische Sun. Seine Mutter war trotz ihres hohen Alters 136 Mal im Einsatz, Prinz William leistete seinen Beitrag mit 104 Auftritten. Einige dieser Termine nahm Queen Elizabeth II. alleine wahr, Prinz Philip hatte sich bereits 2017, im Alter von 96 Jahren, in den royalen Ruhestand verabschiedet. Glaubt man den britischen Medien, sollen solche Solo-Auftritte nun der Vergangenheit angehören.

Bestimmte Mitglieder der Royal Family sollen die Queen nun stärker entlasten. Prinz Charles, Herzogin Camilla (73), Prinzessin Anne (70), Prinz William (38), Herzogin Kate (39) sowie Prinz Edward (57) und seine Frau Gräfin Sophie von Wessex (56) sollen fortan mehr Aufgaben übernehmen. Der Dailymail verriet ein Insider: „Keine Einzelperson könnte jemals den Herzog von Edinburgh ersetzen, aber vielleicht kann die Lücke, die er hinterlassen hat, ein Stück weit gefüllt werden, indem sie alle zusammenkommen.“

Prinz Charles steht neben Queen Elizabeth II. und Prinz William

Wenn Not am Mann ist, sind Prinz William und Prinz Charles zur Stelle. © dpa/Andy Rain

Unterstützung für Queen Elizabeth II.: Auf die Senior Royals ist Verlass

Queen Elizabeth II. zeigte sich bereits an Weihnachten 2020 im Kreis ihrer engsten Vertrauten, was erste Spekulationen zur Folge hatte. Schon damals wurde vermutet, dass die besondere familiäre Zusammenkunft kein Zufall war. Der Mirror berichtete, dass die Queen nach dem Rückzug von Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39)* der Gründung einer „neuen Firma“ – in Anlehnung an die Bezeichnung „Die Firma“ für das britische Königshaus – zugestimmte habe, die aus den sieben Senior Royals und der Queen höchstpersönlich bestehe und im kommenden Jahr stärker in den Vordergrund treten würde. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant