1. 24royal
  2. Großbritannien

Fergie sieht sich als zweifache Oma: Prinzessin Beatrices Stiefkind ist Teil der Familie

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Fergie ist nicht erst mit der Geburt von Prinzessin Eugenies Sohn im Februar Oma geworden, die Herzogin von York hat auch Prinzessin Beatrices Stiefsohn in ihr Herz geschlossen.

London – Die britische Königsfamilie wird immer größer. Queen Elizabeth II. (94) hat inzwischen neun Urenkel, das jüngste Mitglied der Familie ist gerade mal ein paar Wochen alt. Am 9. Februar kam August Philip Hawke, der Sohn von Prinzessin Eugenie (30) und Jack Brooksbank (34), auf die Welt. Nicht nur seine Urgroßmutter gratulierte zur Geburt, auch die stolze Großmutter Fergie (61) teilte ihre Freude über den royalen Sprössling. 

Fergie sieht sich als zweifache Oma: Prinzessin Beatrices Stiefkind ist Teil der Familie

Sarah „Fergie“ Ferguson durfte schon vor der Geburt ihres ersten Enkelkindes in die Oma-Rolle schlüpfen. Ihre Tochter Prinzessin Beatrice (32) hat einen Stiefsohn. Seit 2018 ist Beatrice mit dem italienischen Geschäftsmann Eduardo Mapelli Mozzi (38) liert, letztes Jahr läuteten die Hochzeitsglocken*. Beatrices Ehemann hat aus einer früheren Beziehung mit der Architektin Dara Huang (38) den Sohn Christopher, der von allen liebevoll Wolfie genannt wird.

Die Fans der britischen Königsfamilie haben den kleinen Jungen noch nicht an der Seite von Beatrice und Eduardo zu sehen bekommen, trotzdem gehört er natürlich zur Familie. Bereits bei der Verkündung von Prinzessin Eugenies Schwangerschaft betonte die Herzogin gegenüber der britischen Mail, dass Wolfie bereits ein geliebtes Familienmitglied sei und sie ihn auch als ihren Enkel ansehe.

Prinzessin Beatrice und Fergie, Herzogin von York, in Abendkleidern bei einer Gala in London

In ihren Rollen als Stiefmutter und Stiefoma gehen Prinzessin Beatrice und ihre Mutter Fergie voll auf. © IMAGO/Matrix/Paul Treadway

Fergie sieht sich als zweifache Oma: Beatrices Rolle als Stiefmutter

In einem aktuellen Gespräch mit der Zeitung „Evening Standard“ beschreibt Beatrice von York ihre Aufgabe als Stiefmutter als „große Ehre“ und teilt Details aus dem Alltag mit Stiefsohn Wolfie: „Mein Stiefsohn wird, wie andere Kinder auch, in diesem Halbjahr zu Hause unterrichtet. Ihm dabei zu helfen, sich auf Geschichten einzulassen, schafft eine tolle Möglichkeit, um Fantasie, Kreativität, Unabhängigkeit und Humor zu fördern.“*Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant