1. 24royal
  2. Großbritannien

Sarah Ferguson: Als Royal war sie von Angst erfüllt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annemarie Göbbel

Sarah Ferguson, die Herzogin von York, spricht im People-Magazin das erste Mal über ihre großen Ängste als Mitglied der royalen Familie und dass sie jetzt entspannter leben kann.

London – Sarah Ferguson (61), besser bekannt als Fergie, ziert diese Woche das Cover des britischen People-Magazins. Im weißen Hemd und schwarzen Blazer setzt sich die Herzogin von York auf der Titelseite in Szene und ist bereit über ihre Zeit als Royal und ihre Rolle als Mitglied des britischen Königshauses zu sprechen.

Sarah Ferguson: In ihrer Zeit als Royal war sie von Angst erfüllt

Sarah Ferguson wurde als Sarah Margaret Ferguson geboren und war zehn Jahre lang von 1986 bis 1996 die Ehefrau an Prinz Andrews (61) Seite. Das Paar hat zwei Töchter, Prinzessin Beatrice von York (32) und Eugenie Brooksbank (31). Einige kennen die Herzogin noch aus ihren ungestümen Zeiten als rothaariger Wirbelwind an der Seite des Sohnes der britischen Königin, der ewig aus der royalen Rolle fiel.

Die Herzogin von York, die ihren Titel nach der Scheidung weiterführen darf, gibt im Interview zu, ständig mit der „außerordentlichen Angst“ gekämpft zu haben, etwas falsch zu machen. Erst später hätte sie akzeptieren können, dass es „nicht mehr notwendig“ sei, perfekt zu sein.

Sarah Ferguson: Inzwischen ist sie stolze Großmutter

Ferguson, die inzwischen stolze Großmutter ist, sagte gegenüber dem Magazin, dass sie, obwohl sie für einen „großen Hurrikan“ gehalten werde, nicht immer der Sturm sein wolle. Durch ihre Rolle als frischgebackene Großmutter sei sie ruhiger geworden. Prinzessin Eugenie brachte vor fünf Monaten Söhnchen August auf die Welt, den Fergie auch liebevoll bei Laune hält. Ihre ältere Tochter Prinzessin Beatrice ist schwanger und steckt in den Vorbereitungen zur Geburt ihres ersten Kindes.

Sarah Ferguson präsentiert sich in einem roten Kleid bei der BFI Luminous Gala 2019 den Fotografen (Symbolfoto).
Sarah Ferguson bei der BFI Luminous Gala 2019 im Roundhouse, in Camden (Symbolfoto) © Steve Vas/Imago

Wenn Sarah Ferguson zurückdenkt, als sie 1985 mit 26 Jahren plötzlich im Rampenlicht stand, als sie mit dem zweiten Sohn von Queen Elizabeth II. (95), Prinz Andrew, auszugehen begann, macht der starke Kontrast ihr ihre eigene Entwicklung klar, erklärt sie im Magazin. Heute weiß sie, dass „Sarah zu sein einfach genug ist“.

Sarah Ferguson hat wenig ausgelassen und lebt auch heute noch in bemerkenswerten Umständen. Die Herzogin wohnt trotz Scheidung mit ihrem ehemaligen Ehemann zusammen, bezeichnet ihn als „fabelhafte Vater“ und sagt, dass sie fest zu ihrer gemeinsamen Elternschaft steht, obwohl ihre Mädchen jetzt ihre eigene Familien haben.

Sarah Ferguson: Führt auch heute noch ein ungewöhnliches Leben

Den Skandal, in den Prinz Andrew verwickelt wurde, ließ ihn sich 2019 von seinen royalen Pflichten zurückziehen. Bis heute hat er jegliches Fehlverhalten sowie jegliche Kenntnis der Verbrechen des Verstorbenen Jeffrey Epstein (61, † 2019)abgestritten. Seine Ex-Frau hält zu ihm und kümmert sich um ihre eigenen Angelegenheiten.

Nach einigen Kinderbuch-Bestsellern und mehrere Sachbücher schreibt die Herzogin von York nun an einer „fesselnde historische Saga“ für Erwachsene. Sie habe zu sich selbst gefunden, als sie ihren Roman „Her Heart for a Compass“ (dt. „Ihr Herz als Kompass“) schrieb, eine Coming-of-Age-Geschichte über eine von Sarahs Vorfahren, Lady Margaret Montagu Douglas Scott. Das Buch soll am 3. August veröffentlicht werden.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant