1. 24royal
  2. Großbritannien

Sophie von Wessex: Als Schirmherrin spricht sie ein Tabu-Thema an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Annemarie Göbbel

Sophie von Wessex nimmt ihre neue Rolle als Schirmherrin ernst. Viel Lob erntet sie für einen offenen Aufruf zum Thema Frauengesundheit.

London – Instagram machts möglich. Der Buckingham-Palast teilte die Nachricht letzte Woche auf dem offiziellen Channel mit und konnte sich im Gegenzug über dankbare Reaktionen freuen.

„Niemand spricht über die Periode. Niemand spricht über die Menopause. Warum eigentlich nicht?“ Diese Frage stellt keine Geringere als die Gräfin von Wessex (56), die mit Fachleuten und Freiwilligen die drei Schlüsselbereiche der Frauengesundheit, Menstruation, Menopause und Schwangerschaft, auf der Agenda hatte.

Sophie von Wessex: Sie spricht ein Tabu-Thema an

Die Ehefrau des jüngsten Sohnes von Queen Elizabeth II. (95), Prinz Edward (57) ist in ihrer Rolle als Schirmherrin von Wellbeing of Woman, der Wohltätigkeitsorganisation für die Gesundheit von Frauen, unterwegs. Dazu gehört die Rettung und Verbesserung des Lebens von Frauen, Mädchen, Kleinkindern und Babys durch neueste Forschungen.

Sophie von Wessex: Viel Lob von den Instagram-Followern

Sophie - Countess of Wessex bei einem offiziellen Termin 2018 in Paris

Die Gräfin von Wessex engagiert sich stark für Frauen und deren Gesundheit © JB Autissier/Imago

Bei der Gelegenheit erzählte Ihre Königliche Hoheit auch von ihren eigenen Erfahrungen mit den Wechseljahren und hinterfragte, ob man Frauen aus ethnisch unterschiedlichen und sozial benachteiligten Gemeinschaften ermutigen könnte, früher zur Schwangerenvorsorge zu gehen. Für ihre Offenheit gab es viel Lob von den royalen Followern: „Sophie, du bist wirklich eine Traum-Gräfin“, ist da zu lesen und auch einer anderen Person spricht die Gräfin aus der Seele: „That‘s something I never thought I‘d see. But she‘s right all of this is a normal woman‘s health issue.“ (dt.: Das ist etwas, von dem ich dachte, dass es nie passieren wird. Aber sie (Gräfin Sophie) hat recht. Das sind alles normale Gesundheitsprobleme von Frauen.“)

Seit dem Tod Prinz Philips (99, † 2021) tritt Sophie zunehmend bei royalen Veranstaltungen in Erscheinung, um Königin Elizabeth II., die sich Schritt für Schritt aus den Amtsgeschäften zurückziehen will, neben Prinz Charles (72) und Enkel Prinz William (38) und Herzogin Kate (39) zu unterstützen.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant