1. 24royal
  2. Großbritannien

Tod von Prinz Philip: So trauert die britische Königsfamilie um ihn

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Ehemann, Vater, Onkel, Großvater: Prinz Philip war für die britische Königsfamilie weit mehr als nur der Mann an Queen Elizabeths II. Seite.

Windsor – Prinz Philip (99, † 2021) hinterlässt eine Lücke, die niemand füllen kann. Fast 70 Jahre lang erfüllte er als Prinzgemahl seine royalen Pflichten, auch fernab der Krone war er ein wichtiges und geschätztes Familienmitglied. Mit liebevollen Worten und stillen Gesten verabschiedet sich die Royal Family von dem Herzog von Edinburgh.

Tod von Prinz Philip: So trauert die britische Königsfamilie um ihn

Die Nachricht von Prinz Philips Tod schockierte am Freitag (9. April) die ganze Welt. Seit der Verkündung ist die offizielle Homepage der Königsfamilie in Schwarz getaucht. Auf der Startseite wird Prinz Philip Tribut gezollt, Besucher können sein beeindruckendes Leben Revue passieren lassen und eine Beileidsbekundung verfassen. Auch auf den Social-Media-Kanälen der Royal Family wurde die Todesmeldung geteilt, die fröhlichen Profilbilder verschwanden daraufhin und wurden durch die offiziellen schwarz-weißen Monogramme ersetzt.

In der Meldung des Palastes verkündete die Queen „mit großer Trauer“ den Tod ihres Gatten. Welch wichtige Rolle er in ihrem Leben spielte, macht ein Zitat von Queen Elizabeth II. deutlich, das aus einer Ansprache im Jahr 1997 stammt und vor kurzem vom Königshaus auf den sozialen Netzwerken geteilt wurde: „Er war ganz einfach meine Stärke und mein Halt in all diesen Jahren und ich und seine ganze Familie sowie dieses und viele andere Länder stehen höher in seiner Schuld als er jemals zugeben würde oder wir jemals ahnen könnten.“

Die britische Königsfamilie steht auf dem Balkon des Buckingham-Palastes.

Nach Prinz Philips Tod absolviert die britische Königsfamilie eine zweiwöchige Trauerzeit. © dpa/PA Wire/Yui Mok

Tod von Prinz Philip: Prinz Charles würdigt seinen „lieben Papa“

Auch die Kinder von Prinz Philip äußerten sich zum Tod ihres Vaters. In einem vorab aufgezeichneten Interview mit dem britischen TV-Sender ITV sagte Prinzessin Anne (70), dass das Leben ohne Prinz Philip „völlig anders“ sein werde, ihr jüngerer Bruder Prinz Edward (57) lobte den Humor seines Vaters: „Jeder, der das Privileg hatte, ihn sprechen zu hören, sagte, dass es sein Humor war, der immer durchkam, sowie das Zwinkern in seinen Augen.“ Prinz Charles zollte Philip in einem emotionalen Statement Tribut und bedankte sich für die Anteilnahme: „Wie Sie sich vorstellen können, vermissen meine Familie und ich meinen Vater enorm. […] Mein lieber Papa war eine ganz besondere Person, von der ich denke, dass sie vor allem von der Reaktion und den berührenden Dingen, die über ihn gesagt wurden, verblüfft gewesen wäre.“

Philips Enkel Prinz Harry (36) und seine Frau Herzogin Meghan (39) meldeten sich auf der Website ihrer Stiftung zu Wort und widmeten Prinz Philip „in liebevoller Erinnerung“ zwei Zeilen: „Danke für Ihren Dienst. Sie werden schmerzlich vermisst werden.“ Berichten zufolge wird Prinz Harry nach England reisen, um an der Beerdigung von Prinz Philip teilzunehmen, seine Gattin soll aufgrund ihrer Schwangerschaft in den USA bleiben.

Auch interessant