1. 24royal
  2. Großbritannien

Vermögen der Königshäuser: Das sind die zehn reichsten Royals

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Im Leben der Royals kommt Luxus nicht zu kurz, leisten können sie es sich allemal. Die Bankkonten von Queen Elizabeth II., König Willem-Alexander & Co. sind prall gefüllt.

München – Sie leben in prachtvollen Schlössern, besitzen Grundstücke auf der ganzen Welt und tragen Schmuck, der Millionen wert ist. Um Geld müssen sich Europas Staatsoberhäupter keine Sorgen machen. Aber wer besitzt das größte Vermögen?

Vermögen der Königshäuser: Das sind die zehn reichsten Royals

Die genaue Höhe ihres Vermögens behalten die Königshäuser natürlich für sich, einen Einblick in ihre Finanzen gewähren sie dennoch. Jedes Jahr erhalten die Monarchen vom Staat eine Apanage – ein Unterhalt, der laufende Kosten wie Personalkosten abdeckt, aber auch ein persönliches Gehalt umfasst. Wie hoch diese Apanage ist, ist öffentlich einsehbar, das Gehalt wandert jedoch in das Privatvermögen. Hierzu zählen Immobilien, Beteiligungen an verschiedenen Firmen, Kunstsammlungen und vieles mehr. Auch die Besitztümer der zehn reichsten Royals Europas füllen eine lange Liste. Das ist die Top Ten:

Angeführt wird das Ranking von Großherzog Henri von Luxemburg (65). Sein Privatvermögen beläuft sich Berichten zufolge auf rund 3,3 Milliarden Euro. Die beachtliche Summe, die ihm den ersten Platz einbringt, soll unter anderem durch Grundbesitz zustande kommen. Auf Platz zwei landet Fürst Hans-Adam II. (76) mit geschätzten 2,89 Milliarden Euro. Dem Oberhaupt von Liechtenstein gehört unter anderem die LGT Group, die Privatbank des Fürstentums. Fürst Albert II. von Monaco (63) schafft es ebenfalls auf die vorderen Plätze. Er besitzt Land in Monaco und Frankreich und eine beeindruckende Autosammlung. Nach Informationen von „Business Insider“ beträgt sein Privatvermögen rund 830 Millionen Euro – der dritte Platz.

Queen Elizabeth II. bei der Parlamentseröffnung im Houses of Parliament

Queen Elizabeth II. zählt zu den reichsten Monarchen Europas. © i Images/Imago

Vermögen der Königshäuser: Queen Elizabeth II. verpasst das Siegertreppchen

Zwei Frauen haben es in die Bestenliste geschafft, Queen Elizabeth II. (95) ist eine von ihnen. Der britischen Regentin auf Platz vier gehören Prachtbauten wie das Schloss Balmoral, Kronjuwelen und Kunst, Forbes schätzt ihr Vermögen auf rund 410 Millionen Euro. König Willem-Alexander der Niederlande (54) auf Platz Nummer fünf erhält dieses Jahr ein Gehalt in Höhe von 1 Million Euro. Auf seinem privaten Bankkonto liegen, so „Royal Central“, zwischen 128 und 190 Millionen Euro. König Carl XVI. Gustaf von Schweden (75) liegt mit deutlichem Abstand auf dem sechsten Platz, er kann laut „Business Insider“ 58 Millionen Euro sein Eigen nennen. Seiner Nachbarin Königin Margrethe II. von Dänemark (81) schreibt das Portal 33 Millionen Euro zu. Direkt dahinter auf Platz acht platziert „Business Insider“ König Harald V. von Norwegen (84) mit 24,8 Millionen Euro.

Schätzungen zufolge verfügt König Felipe VI. (53) über 16,5 Millionen Euro. Im März 2020 hat Felipe mit seinem Vater Juan Carlos (83) gebrochen* und verkündet, dass er auf sein Erbe verzichten werde. Das Schlusslicht des royalen Rankings bildet König Philippe von Belgien (61). Über seine finanzielle Situation sind nur wenig Details bekannt, 2013 war von 11,6 Millionen Euro die Rede. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant