1. 24royal
  2. Japan

Mako und Kei Komuro: Ihr neues Leben in New York kann beginnen

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Die ehemalige Prinzessin Mako und ihr bürgerlicher Ehemann Kei Komuro sind in New York gelandet. Grandios: Zum Start darf sich das Paar über ein besonderes Geschenk freuen.

New York – Die ehemalige Prinzessin Mako Komuro (30) und ihr Ehemann haben Japan verlassen, um in den Vereinigten Staaten ein neues Leben zu beginnen. Das Paar flog vom Tokioter Flughafen Haneda einem neuen Leben im Big Apple entgegen, wo Kei Komuro (30) als Angestellter in einer Anwaltskanzlei arbeitet.

Mako und Kei Komuro: Ihr neues Leben in New York kann beginnen

Offenbar haben die jüngsten Entwicklungen in einem Finanzstreit im Vorfeld der Hochzeit die Abreise beschleunigt. Vier Jahre hatte ein Streit, bei dem es laut „Kyoto News“ um etwa 30.000 Euro ging, von denen ein Teil angeblich zur Finanzierung von Kei Komuros Ausbildung verwendet wurde, die Hochzeit verzögert und zu negativer Berichterstattung geführt, die Mako regelrecht krank gemacht hatte.

Mako und Kei Komuro mit weißen Papiertaschen und Mundschutz am Flughafen in New York.
Japans ehemalige Prinzessin Mako und Kei Komuro am Flughafen J.F. Kennedy. © dpa

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Mako und Kei Komuro: Die Presse ist ein ständiger Begleiter

Etwa 100 Reporter hatten sich am Tokioter Flughafen versammelt, um einen Blick auf das Paar zu erhaschen, das mit ernster Miene durch die Abflughalle schritt. Die Frischvermählten lächelten sich erst an, als sie in der Nähe des Flugsteigs ankamen.

In einem großen Herzensakt hatte die Nichte von Kaiser Naruhito (61) auf die üblichen traditionellen Rituale zur Hochzeit verzichtet und eine Pauschalzahlung von etwa 1.150.000 Euro abgelehnt, die ihr für das royale Ausscheiden zugestanden hätte.

Mako und Kei Komuro kurz vor der Abfahrt in einem schwarzen Wagen vom Flughafen in New York.
Ankunft von Japans ehemaliger Prinzessin Mako und ihrem Ehemann Kei Komuro am John F. Kennedy International Airport in New York. © dpa

Kei war Ende September zum ersten Mal seit mehr als drei Jahren aus den Vereinigten Staaten nach Japan zurückgekehrt. Nach der schlichten Hochzeit lebte das Paar in einer Eigentumswohnung in Tokio, wobei Komuro angeblich für die New Yorker Anwaltskanzlei arbeitete, die ihren Lebensunterhalt sichern soll.

Mako und Kei Komuro: Das junge Glück hatte keinen guten Start

Seit der Hochzeit überschattete der Tod Makos Großvaters das junge Glück genauso wie die Nachricht, dass Komuro bei der Anwaltsprüfung, die er im Juli ablegt hatte, durchgefallen war.

Ein großer Schritt Richtung Freiheit ist nun vollbracht. Das Paar ist in New York angekommen. Ob es auch den Medienrummel wie in Japan hinter sich lassen kann, wird sich noch zeigen. Bis zur Wiederholung der Anwaltsprüfung im Februar wird den Eheleuten die Presseschar sicher erhalten bleiben.

Auch interessant