1. 24royal
  2. Luxemburg

Guillaume von Luxemburg: Tritt als Pfadfinder in Großvaters Spuren

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Prinz Guillaume von Luxemburg ist seit Kurzem, wie zuvor sein Großvater Großherzog Jean, Vorsitzender der Pfadfinder. Was das für ihn bedeutet, erklärt er jetzt in einem Interview.

Dudelange – Mehr als zwei Millionen Pfadfinder aus 171 Ländern haben am „Jamboree On The Air“ und „Jamboree On The Internet“ (JOTA-JOTI), der größten digitalen Veranstaltung der Pfadfinderbewegung, teilgenommen. Prinz Guillaume (39), erst kürzlich zum Vorsitzenden der World Scout Foundation ernannt, nahm in Chalet des Greng Scouten a Guiden an dem Treffen teil.

Guillaume von Luxemburg: Tritt als Pfadfinder in Großvaters Spuren

Gemeinsam mit Mitgliedern der Föderation der Pfadfinder in Luxemburg (SIL) trat der Chief Scout über ein Funkgerät mit sechs über das Land verteilten Stationen in Kontakt und wünschte allen Pfadfindern in seiner Eröffnungsrede ein hervorragendes Jamboree. Sein Gruß ging auch an die europäische Zentrale von JOTA, die ebenfalls im Großherzogtum ansässig ist.

Großherzog Henri von Luxemburg (2. Reihe l-r), König Philippe von Belgien, Prinz Guillaume, Erb-Großherzog von Luxemburg, Großherzogin Maria Teresa von Luxemburg (1. Reihe l-r), Königin Mathilde von Belgien und Gräfin Stephanie de Lannoy von Belgien.
Guillaume von Luxemburg (zweite Reihe, re.) bei einem Staatsbesuch. © Dirk Waem/dpa

In einem Interview mit der World Organization of the Scout Movement (WOSM), die das Spektakel zu Bildungszwecken organisieren, berichtete Prinz Guillaume von seinen Erlebnissen und Erfahrungen als Pfadfinder, die von den Werten der Bewegung geleitet wurden, die die Gemeinschaft zusammenhalten.

Guillaume von Luxemburg: Erlebnisse bei den Pfadfindern haben sein Leben bereichert

Erbgroßherzogin Stéphanie und Erbgroßherzog Guillaume von Luxemburg stehen in königlicher Robe nebeneinander.
Erbgroßherzogin Stéphanie und Erbgroßherzog Guillaume von Luxemburg am Nationaltag von Luxemburg. © Albert Nieboer/dpa

Seine Hoheit erzählte von den bereichernden Reisen, die er erlebend durfte, unter anderem einem Projekt in Nepal, in dessen Rahmen er beim Wiederaufbau einer Schule half. Er betonte auch die Bedeutung der Solidarität in diesen schwierigen Zeiten und führte das Beispiel der luxemburgischen Pfadfinder an, die auf dem Höhepunkt der Pandemie Menschen in Not geholfen hatten.

Guillaume von Luxemburg steht neben seiner Ehefrau Stephanie, im Hintergrund ist Venedig zu sehen.
Guillaume von Luxemburg mit seiner Ehefrau Stephanie © Matteo Chinellato/Imago

Nach seiner Sicht auf seine Rolle bei der Entwicklung der Pfadfinderbewegung auf der ganzen Welt befragt, wurde schnell klar, wie wichtig ihm der Vorsitz tatsächlich ist. Guillaume stellte das Interview bei Instagram zur Verfügung und würdigte auch seinen verstorbenen Großvater Großherzog Jean (98, † 2019) und erinnerte sich liebevoll an dessen anhaltendes Engagement für die Pfadfinder.

Guillaume von Luxemburg: Fühlt sich geehrt, die Tradition seines Großvaters fortzuführen

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

In diesem Zusammenhang brachte der neue luxemburgische Oberpfadfinder zum Ausdruck, wie sehr er sich geehrt fühle, das Erbe seines Großvaters, der im deutschsprachigen Raum Johann genannt wurde, weiterführen zu dürfen.

Gut möglich, dass auch der kleine Sohn Prinz Guillaumes und seiner Ehefrau, Erbgroßherzogin Stéphanie (37), Prinz Charles von Luxemburg später die Pfadfinder-Tradition fortführen wird. Gute Anlagen hat er. Wo auch immer der Spross des Erbgroßherzogs auftaucht, zieht er alle Blicke auf sich.

Auch interessant