Verdächtige Fotos

Albert von Monaco: Hat ihn seine Ex nach Italien begleitet?

  • schließen

Während Fürst Albert im Rahmen seines Staatsbesuchs Italien bereist, werden seine Ex Nicole Coste und Sohn Alexandre in Rom abgelichtet – Zufall oder Planung?

Rom – Monatelange Abwesenheit, eine mysteriöse Krankheit und nicht enden wollende Trennungsgerüchte: Die Ehe von Albert (64) und Charlène (44) von Monaco wurde in den letzten Monaten auf eine harte Probe gestellt. Ihren royalen Pflichten kann Fürstin Charlène noch nicht nachkommen, Gatte Albert hat derweil offenbar nach einer anderen Begleitung Ausschau gehalten.

Albert von Monaco: Hat ihn seine Ex nach Italien begleitet?

Die Osterfeiertage verbrachte Albert noch mit seiner Familie in Monaco, kurz darauf war er schon wieder im Dienst der Krone unterwegs. Sein Staatsbesuch in Italien hielt mehrere Stationen bereit, für Gesprächsstoff sorgten aber vor allem Fotos aus Rom. Nicht Fürst Albert, sondern seine Ex Nicole Coste (50) und sein unehelicher Sohn Alexandre (18) tauchten nur einen Tag nach dem letzten öffentlichen Italien-Auftritt des Landesfürsten in der Millionenmetropole auf, wie von der „Daily Mail“ veröffentlichte Aufnahmen zeigen. Das Timing legt nahe, dass sich der 64-Jährige – im Anschluss an den offiziellen Teil seiner Reise – womöglich noch für einen kleinen Privaturlaub entschieden hat, um Zeit mit seinem ältesten Sohn verbringen zu können.

Bei seinen offiziellen Auftritten in Italien zeigte sich Albert von Monaco ohne Begleitung.

Der monegassische Palast hat die Bilder bislang noch nicht kommentiert, Nicole Coste sorgt aber nicht zum ersten Mal mit ihrem überraschenden Erscheinen für Aufruhr. Im Januar wurde Coste in Monaco abgelichtet, wo sie gemeinsam mit den Grimaldis das Fest von Sainte Dévote zelebrierte. Ein wichtiger Termin, den Charlène aufgrund ihres Klinikaufenthalts in der Schweiz verpasste.

Noch mehr spannende Royal News finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Albert von Monaco: Ehefrau Charlène macht sich rar

Im Vorfeld des Italien-Trips hatten viele Fans gehofft, dass Fürstin Charlène ihren Ehemann begleiten kann, Albert trat jedoch erneut allein vor die Kamera. Royal-Experten befürchten, dass Charlènes Rückkehr in die Öffentlichkeit noch Monate entfernt sein könnte. Mitte März war die 44-Jährige nach Monaco zurückgekehrt, wo sie sich aktuell aufhält, ist unklar. Zuletzt hatten unter anderem Gerüchte über eine Flucht nach Korsika die Runde gemacht.

Rubriklistenbild: © Petra Nowack/IMAGO

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare