1. 24royal
  2. Monaco

Fürst Albert: Während Charlènes Abwesenheit ist sie seine größte Stütze

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Fürstin Charlènes monatelange Abwesenheit stellt Fürst Albert vor einige Herausforderungen, die er dank einer wichtigen Stütze an seiner Seite bewältigen kann.

Monaco – Wer versucht, sich an den letzten öffentlichen Auftritt von Fürst Albert II. (63) und seiner Ehefrau Fürstin Charlène (43) zu erinnern, kommt ganz schön ins Grübeln. Im Februar traten die beiden in ihrer Funktion als Regentenpaar gemeinsam vor die Kameras, nur wenige Wochen später reiste Charlène nach Südafrika. Noch immer warten die Monegassen auf ihre Rückkehr.

Fürst Albert: Während Charlènes Abwesenheit ist sie seine wichtigste Stütze

Fürst Alberts repräsentative Pflichten bescheren ihm Woche für Woche einen vollen Terminkalender, der nur selten längere Verschnaufpausen zulässt. Während sich Charlène in ihrer Heimat von ihrer letzten Operation erholt, widmet sich Albert seinen Rollen als Familienvater und Oberhaupt der Familie Grimaldi. Unterstützung bekommt er dabei von einer Person, die ihm besonders nahesteht.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Fürst Albert II. von Monaco blickt zur Seite und lächelt (Symbolbild).
Fürst Albert II. lebt seit Monaten getrennt von seiner Ehefrau Charlène (Symbolbild). © Xinhua/Imago

Prinzessin Caroline (64) begleitet ihren Bruder inzwischen regelmäßig zu offiziellen Terminen. In den vergangenen Monaten ist die 64-Jährige stärker in den Vordergrund getreten, um Albert während der Trennung von Charlène beizustehen. Auch allein oder in Begleitung ihrer Tochter Charlotte Casiraghi (35) absolviert sie Auftritte im Dienst der Krone. Wenn Albert anderweitig beschäftigt ist, springt sie als aufmerksame Tante auch gerne mal ein und kümmert sich um die sechsjährigen Zwillinge Gabriella und Jacques.

Fürst Albert von Monaco steht neben seiner Schwester Prinzessin Caroline, beide lachen (Symbolbild).
Fürst Albert kann in schwierigen Zeiten auf seine Schwester Prinzessin Caroline zählen (Symbolbild). © Alexander Sandvoss/Imago

Fürst Albert: Langes Warten auf Charlènes Heimreise

Fürstin Charlène hat in diesem Jahr einige wichtige Momente im Leben ihrer Kinder verpasst, die beiden royalen Sprösslinge werden ihre Mutter hoffentlich schon bald wieder in die Arme schließen können. In ihrem letzten Interview verkündete Charlène ganz zuversichtlich, dass es ihr bereits besser gehe. Ihre Rückkehr nach Monaco steht offenbar kurz bevor.

Auch interessant