1. 24royal
  2. Monaco

Homeschooling in Monaco: Fürst Albert II. gibt Einblicke in sein Familienleben

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Fürst Albert II. und Fürstin Charlène geht es derzeit nicht anders als den meisten Eltern. Auch sie müssen sich während der Corona-Pandemie mit Homeschooling befassen.

Monaco – Normalerweise gehören die Lerneinheiten von Grundschülern nicht unbedingt zum Tagesgeschäft von Fürst Albert II. (62) und seiner Ehefrau Charlène (43). Aufgrund der Corona-Pandemie müssen sich die monegassischen Royals aktuell aber intensiv dem Homeschooling ihrer Zwillinge Jacques und Gabriella (6) widmen. 

Homeschooling in Monaco: Fürst Albert II. gibt Einblicke in sein Familienleben

Nicht nur hierzulande ist das Thema Homeschooling momentan in aller Munde. Auch vor den europäischen Königshäusern macht der Unterricht zu Hause nicht Halt, solange die Corona-Pandemie Schulöffnungen noch nicht ohne Einschränkungen ermöglicht. Wie Fürst Albert II. jetzt verraten hat, übernehmen im monegassischen Fürstenpalast aber nicht etwa nur Privatlehrer das Bildungsprogramm von Erbprinz Jacques und seiner Schwester Gabriella.

Der Regent selbst und seine Ehefrau Charlène sind voll involviert, wenn es zum Beispiel um die Mathe-Aufgaben des Nachwuchses geht. Da der Prinz und die Prinzessin gerade erst ihre Schullaufbahn begonnen haben, sollten die Eltern allerdings noch nicht an ihre Wissensgrenzen stoßen. Oder etwa doch?

Fürst Albert II. und Fürstin Charlène von Monaco mit ihren Zwillingen Jacques und Gabriella
Auch Fürst Albert und Fürstin Charlène müssen sich während der Corona-Pandemie dem Homeschooling ihrer Zwillinge widmen. © IMAGO / PPE

Homeschooling im Fürstenpalast: Mathematik mit Albert und Charlène

Dem Magazin „People Royal“ erzählte Albert: „Sie machen ja noch keine Differential- und Integralrechnung oder so etwas in der Art. Damit hätte ich nämlich ein kleines Problem!“ Mit den aktuellen Aufgaben und Lerneinheiten der Zwillinge könne er gerade noch mithalten, scherzte der Regent.

Weiter erklärte der Fürst, dass er selbst beeindruckt von den vielseitigen Interessen seiner Kinder sei. Es habe sogar schon Zeiten gegeben, in denen sich die beiden besonders für Wissenschaft und Geografie interessiert hätten. „Wir hatten eine Phase, in der sie alles über die Ozeane, Planeten und das Sonnensystem wissen wollten“, so der stolze Papa.

Homeschooling im Fürstenpalast: Jacques und Gabriella sollen Kindheit genießen

Obwohl die Mini-Royals der monegassischen Fürstenfamilie privilegierter und behüteter aufwachsen als die meisten anderen Kinder, sollen sich die Zwillinge noch nicht zu viele Gedanken über ihre Pflichten in der Zukunft machen. Darauf legen Fürstin Charlène und Fürst Albert großen Wert.

Die Eltern erklären den beiden zwar grob, was es mit der Monarchie im eigenen Land überhaupt auf sich hat, sie verzichten aber darauf, ihnen alle aristokratischen Gepflogenheiten schon jetzt einzuhämmern. Jacques und Gabriella bei jeder Gelegenheit dem Rampenlicht und der Presse auszusetzen* ist für das Fürstenpaar jetzt und in Zukunft keine Option. *Merkur.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Auch interessant