1. 24royal
  2. Monaco

Fürst Albert II.: Warum begleitet Charlène ihn nicht bei dieser Reise?

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Die Monegassen sind es inzwischen gewohnt, Fürst Albert II. ohne Begleitung zu sehen. Auch bei seiner jüngsten Reise wird Charlène schmerzlich vermisst.

Tokio – In den vergangenen Monaten absolvierte Fürst Albert II. (63) einige Solo-Auftritte oder war gemeinsam im Dienst der Krone mit seinen sechsjährigen Zwillingen Jacques und Gabriella unterwegs. Ein Familienmitglied fehlte dabei jedoch immer: Fürstin Charlène (43) glänzte stets durch Abwesenheit.  

Fürst Albert II.: Warum begleitet Charlène ihn nicht bei dieser Reise?

Vor wenigen Tagen hat Fürst Albert II. von Monaco seine Heimat verlassen, um nach Asien zu reisen. In Tokio will er unter anderem an der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele 2021 teilnehmen. Zuvor wurde er im Rahmen eines offiziellen Empfangs von Kaiser Naruhito (61) und seiner Gattin Kaiserin Masako (57) im Kaiserpalast willkommen geheißen. Auch die mehrtägige Generalversammlung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC), an der auch Kronprinz Frederik von Dänemark (53) virtuell teilnahm, hat Albert bereits hinter sich gebracht. Seit 1985 ist der royale Sport-Fan Mitglied des IOC.

Fürst Albert II. von Monaco blickt ernst zur Seite (Symbolbild).
Fürst Albert II. war in den letzten Monaten oftmals allein unterwegs (Symbolbild). © Dennis Van Tine/Imago

Als Präsident des Nationalen Olympischen Komitees von Monaco wird Fürst Albert II. die Olympioniken aus dem Zwergstaat sicherlich auch vor Ort anfeuern, wenn sie um Medaillen kämpfen. Ex-Schwimmerin Charlène hat ihn in der Vergangenheit schon mehrfach dabei unterstützt, in diesem Jahr wird der Platz an Alberts Seite jedoch leer bleiben. Charlène erholt sich noch immer in Südafrika von einer Infektion, eine Rückkehr nach Monaco in absehbarer Zukunft ist aktuell eher unwahrscheinlich.  

Fürst Albert II.: Die Leidenschaft für Sport verbindet das Fürstenpaar

Die Olympischen Spiele haben für das Regentenpaar eine besondere Bedeutung. Bei der Eröffnungszeremonie der Winterspiele in Turin im Jahr 2006 hatten Albert und Charlène ihren ersten öffentlichen Auftritt als Paar, auch in den Jahren darauf verfolgten sie von der Tribüne aus die Wettkämpfe. Noch dazu haben beide bereits Olympia-Luft geschnuppert. Fürst Albert nahm zwischen den Jahren 1988 bis 2002 fünfmal als Bobfahrer an den Olympischen Winterspielen teil, Fürstin Charlène vertrat ihre Heimat Südafrika im Schwimmen bei den 2000er Spielen in Sydney.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant