1. 24royal
  2. Monaco
  3. Fürstin Charlène

Albert von Monaco teilt Charlènes Schmerz: „Sie hat schwere Zeiten durchlebt“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Charlène von Monaco mussten in den vergangenen Monaten einiges durchmachen. Auch für Fürst Albert war die lange Trennung nicht einfach. Seiner Ehefrau steht er aber nach wie vor zur Seite.

Monaco – Anfang letzten Jahres ahnte Charlène von Monaco (44) (hier alle News auf der Themenseite) vermutlich noch nicht, was in den folgenden Monaten auf sie zukommen würde. Die angeschlagene Gesundheit von Fürst Alberts II. (64) Gattin hat nicht nur ihre Ehe, sondern auch die Beziehung zu ihren Kindern Jacques (7) und Gabriella (7) auf eine harte Probe gestellt hat. Wie die vierköpfige Familie diese schwierige Zeit gemeistert hat, hat Albert in einem aktuellen Interview offenbart.

Royal:Fürstin Charlène von Monaco
Geboren:25. Januar 1978 (44 Jahre)
Ehepartner:Fürst Albert II. (verh. 2011)
Kinder:Gabriella von Monaco, Jacques von Monaco

Erst Südafrika, dann die Schweiz: Charlène ließ sich 2021 nur selten in Monaco blicken

Im Gespräch mit der französischen Sonntagszeitung „Le Journal du Dimanche“ (JDD) ließ Fürst Albert die lange Abwesenheit seiner Ehefrau nochmals Revue passieren. Im Frühjahr 2021 reiste Charlène in ihre Heimat Südafrika, wo sie aufgrund einer schweren HNO-Infektion und mehreren Operationen monatelang festsaß.

Nach Monaco zurückkehren konnte die Landesmutter schließlich im November 2021, die Wiedersehensfreude war jedoch nur von kurzer Dauer. Zur Behandlung einer „allgemeinen Erschöpfung“ begab sich Fürstin Charlène kurz darauf in eine Schweizer Klinik. Seit März dieses Jahres ist sie wieder mit ihrer Familie vereint, auch öffentliche Termine nimmt die gebürtige Südafrikanerin wieder wahr.

Charlène, Gabriella, Jacques und Albert von Monaco zeigen sich Hand in Hand bei dem Großen Preis von Monaco.
Fürstin Charlènes letzter Auftritt liegt fast zwei Wochen zurück. Am 29. Mai verfolgte sie mit ihrer Familie den Großen Preis von Monaco. © HochZwei/Imago

Albert von Monaco teilt Charlènes Schmerz: „Sie hat schwere Zeiten durchlebt“

Ihre gesundheitlichen Probleme haben Charlène sehr zugesetzt, wie Albert im Interview mit „JDD“ erklärte: „Das war eine Prüfung. Eine Prüfung war es vor allem für meine Frau, die sehr gelitten und schwere Zeiten weit weg von ihrer Familie durchlebt hat. Wir haben die Fürstin sehr vermisst. […] Aber wir haben trotz der Distanz zusammengehalten, wir haben oft miteinander gesprochen.“

Charlènes Rückkehr ins Fürstentum bezeichnet Albert als „das Allerschönste, was passieren konnte“. Der zweifachen Mutter gehe es inzwischen wieder besser, was im Palast Erleichterung und Freude ausgelöst habe.

Ihre repräsentativen Pflichten hat Fürstin Charlène wieder aufgenommen

Zu ihrem früheren Alltag samt vollgepacktem Terminkalender wird die 44-Jährige nur Schritt für Schritt zurückkehren können. Ihr nächster Auftritt dürfte noch etwas auf sich warten lassen, vor wenigen Tagen wurde Charlène positiv auf das Coronavirus getestet. Verwendete Quellen: lejdd.fr

Auch interessant