1. 24royal
  2. Monaco
  3. Fürstin Charlène

Charlène von Monaco: Flucht in Richtung Korsika?

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Berichten zufolge soll sich Charlène nicht mehr in Monaco aufhalten, sondern schon seit einigen Wochen auf Korsika leben. Böse Zungen sprechen gar von einer Flucht auf die Mittelmeerinsel.  

Monaco – Die Freude über die Rückkehr von Fürstin Charlène (44) nach Monaco sollte scheinbar nur von kurzer Dauer sein. Wie es heißt, habe sie das Fürstentum längst wieder verlassen und lebe aktuell auf Korsika. Die Gerüchte um eine angebliche Ehekrise zwischen ihr und Fürst Albert (64) kochen somit nun wohl erneut hoch.  

Charlène von Monaco: Flucht in Richtung Korsika?

Ende März hatten Paparazzi-Fotos die Runde gemacht, auf denen – wenn auch nur sehr verschwommen – zu sehen ist, wie Charlène von Monaco ein Flugzeug besteigt. Seitens des Palastes blieben die Aufnahmen unkommentiert. Unter Royal-Fans wurde gerätselt, ob die 44-Jährige vielleicht zu einem Kurztrip aufgebrochen sein könnte. Die italienische Zeitung „Corriere della Sera“ berichtet jetzt aber, die Ehefrau von Fürst Albert sei damals nach Korsika geflogen, wo sie sich auch jetzt noch aufhalten soll. Böse Zungen sprechen gar von einer Flucht aus dem Palast. Die genauen Hintergründe des möglichen Trips auf die Mittelmeer-Insel sind jedoch unklar. Die Reise wurde von der Fürstenfamilie weder dementiert noch bestätigt.

Charlène von Monaco trägt einen großen Hut und schaut streng zur Seite (Symbolbild).
Charlène soll angeblich seit Wochen nicht mehr in Monaco leben (Symbolbild). © Sebastien Nogier/dpa

Bis zuletzt war man davon ausgegangen, Charlène erhole sich auf Roc Agel, dem Landsitz der Grimaldis, nur etwa 20 Autominuten von Monte Carlo entfernt. Die Hoffnung war sogar groß, die Fürstin könnte noch im April ihr großes Comeback an der Seite ihres Ehemannes feiern, wenn dieser in New York City eine Auszeichnung für sein Umwelt-Engagement entgegennehmen darf. Sollte sich Charlène tatsächlich seit Ende März auf Korsika aufhalten, wird aus einem innigen Auftritt mit Albert wohl so schnell nichts. Ganz im Gegenteil: Die anhaltenden Gerüchte um eine Ehekrise werden nun wohl nur wieder aufs Neue befeuert.

Charlène von Monaco: Wann tritt sie wieder öffentlich auf?

Immer wieder wurden die Hoffnungen der Monegassen auf ein Wiedersehen mit ihrer Fürstin in den vergangenen Monaten enttäuscht. Nach ihrer Rückkehr aus Südafrika zeigte sich Charlène nur kurz zusammen mit Albert und den gemeinsamen Kindern Jacques (7) und Gabriella (7) vor der Presse. Kurze Zeit später kehrte sie Monaco bereits wieder den Rücken. Aufgrund ihrer gesundheitlichen Probleme wurde sie Berichten zufolge in der exklusiven Klinik „Les Alpes“ in der Schweiz weiter behandelt. Als sie die Einrichtung verlassen durfte, hoffte man, sie würde – wie vom Palast angekündigt – ihre repräsentativen Aufgaben wieder schrittweise aufnehmen. Daraus wurde bisher allerdings nichts.

Noch mehr spannende Royal News finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Die Spekulationen um eine schwere Ehekrise rissen derweil nicht ab. Auch wenn Fürst Albert sich redlich bemühte, die Gerüchte zu entkräften, wurde weiter über den Status der Beziehung des Paares diskutiert.

Auch interessant