1. 24royal
  2. Monaco
  3. Fürstin Charlène

Charlène von Monaco: Äußert sich ungewohnt emotional über Fürst Albert

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Nach dem Liebesfilm zum zehnten Hochzeitstag und vielen schönen offiziell verkündeten Worten, schüttet Fürstin Charlène bei Channel24 ungewohnt emotional ihr Herz über ihre derzeitige Lage aus.

Monaco – Den zehnten Hochzeitstag musste Fürst Albert (63) mit seinen Zwillingen Erbprinz Jacques und Prinzessin Gabriella (6) alleine in Monaco begehen. Fürstin Charlène (43) hatte einen Liebesfilm veröffentlicht und gleichzeitig mitgeteilt, dass sie nicht zum Jubiläum nach Monaco reisen könne.

Charlène von Monaco: Äußert sich ungewohnt emotional über Fürst Albert

Die Machart des Videos ähnelte einem Mini-Liebesfilm und war höchst professionell gefertigt. Der Film war Charlènes Wahl, Fürst Albert ihre Liebe zum Jubiläum zu versichern, wenn sie selbst schon nicht dabei sein konnte. Doch die Gerüchte über das lange Fernbleiben der gebürtigen Südafrikanerin zweifelten das Wohl der Beziehung dennoch zunehmend an.

Als Begründung war ein komplizierter Hals-Nasen-Ohren-Infekt der Nase und des Rachens seitens des Fürstentums angegeben worden, den die Fürstin sich im Mai zugezogen hatte. Die Ärzte hatten der ehemaligen olympische Schwimmerin dringend davon abgeraten, in ein Flugzeug zu steigen. Albert und die Kinder traten daraufhin die Reise nach Südafrika an und verbrachten einige Tage bei einem Familiengeburtstag und auf Safari ins Charlènes Heimat. Besserung war aber scheinbar nicht in Sicht, die Wahl-Monegassin blieb dem Fürstentum weiter fern.

Fürstin Charlène blickt ernst im blauen Kostüm mit Hut bei der Messe am monegassischen Nationalfeiertag (Symbolbild).
Fürstin Charlène: Sie findet nur die wärmsten Worte für Ehemann Albert (Symbolbild). © Eric Gaillard/dpa

Channel24, eine südafrikanische populäre Entertainmentnews-Website, kontaktierte jetzt Fürstin Charlène bezüglich ihres Gesundheitszustandes, nachdem sie sich „mehreren, komplizierten Prozeduren unterziehen musste“, wie ihre Stiftung verlauten ließ.

Charlène von Monaco: „Er [Albert] ist mein Fels und meine Stärke“

Die Fürstin äußerte sich gegenüber dem News24 zugehörigen Sender ungewohnt emotional: „Es war eine schwierige Zeit für mich. Ich vermisse meinen Mann und meine Kinder sehr. Was für mich extrem schwierig war, war die Anweisung meines medizinischen Teams, dass ich zu meinem 10. Hochzeitstag nicht nach Hause zurückkehren kann.“

Dann folgt die umwerfende Liebeserklärung, die auch ein neuer Clip nach dem Liebesfilm nicht wirklich transportieren konnte, obwohl er die Kuss-Szene der standesamtlichen Hochzeit dominant in den Mittelpunkt stellte: „Albert ist mein Fels und meine Stärke und ohne seine Liebe und Unterstützung hätte ich diese schmerzhafte Zeit nicht durchstehen können.“

Fürst Albert und Fürstin Charlène halten ihre Zwillinge Jacques und Gabriella im Arm.
Gabriella und Jacques sind der ganze Stolz von Fürst Albert II. und Fürstin Charlène. © Sebastien Nogier/dpa

Was sich weiter bei Channel24 nachlesen lässt, ist ebenfalls nachvollziehbar: „HSH findet es extrem schwierig, in dieser Zeit von ihrem Mann und ihren Kindern getrennt zu sein. Die Genesungsphase ist lang und schmerzhaft, und sie vermeidet nach wie vor Flüge zwischen den Eingriffen, da dies dem Erfolg ihrer Behandlung mit Sicherheit abträglich ist. Der Weg, der vor ihr liegt, ist lang und schmerzhaft. Das südafrikanische Stiftungsteam bemüht sich, HSH bei guter Laune zu halten, indem es die Projekte durchführt, für die sie ursprünglich nach Südafrika gekommen ist. Diese liegen ihr sehr am Herzen.“

Damit sind die Tierschutz- und Menschenrechtsprojekte gemeint, für die Fürstin von Monaco unermüdlich eintritt, wie Charlènes Instagram-Seite klar erkennen lässt.

Offenbar setzt der Fürstin die Distanz zu ihrer Familie immer mehr zu, anders lassen sich ihre herzzerreißenden Worte an Fürst Albert nicht erklären.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant