1. 24royal
  2. Monaco
  3. Fürstin Charlène

Charlène von Monaco: So ist ihre dritte Operation in Südafrika verlaufen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Charlène von Monaco musste sich nach ihrer schweren HNO-Infektion zum dritten Mal einem Eingriff unter Vollnarkose unterziehen. Die Sorge um ihren Zustand war groß.

KwaZulu-Natal – Nachdem bekannt geworden war, dass Charlène von Monaco (43) ein drittes Mal operiert werden muss, war die Angst um die Ehefrau von Fürst Albert II. (63) zunächst groß. Wie würde sie die Strapazen einer weiteren Vollnarkose wegstecken? Ein Vertreter des Palastes äußerte sich nun zum aktuellen Zustand der Fürstin nach der Operation.

Charlène von Monaco: So ist ihre dritte Operation in Südafrika verlaufen

Charlène von Monaco hatte in einem Interview vor einigen Wochen erklärt, dass sie hoffe, nach über einem halben Jahr in Südafrika im Oktober endlich wieder ins Fürstentum zurückkehren zu können. Zu diesem Zeitpunkt war wahrscheinlich noch nicht klar, dass die 43-Jährige eine weitere Operation unter Vollnarkose über sich ergehen lassen muss.

Auch Fürst Albert II. hatte erst vor ein paar Tagen persönlich verkündet, seiner Frau gehe es besser und sie werde „sehr bald“ nach Hause kommen. Kurz darauf hieß es dann allerdings, Charlène müsse ein weiteres Mal operiert werden. Ihre Stiftung bestätigte den dritten Eingriff unter Vollnarkose.

Nach Stunden des Hoffens und Bangens um den Zustand der zweifachen Mutter meldete sich jetzt ein Vertreter des Palastes zu Wort.

Fürst Albert und Fürstin Charlene stehen Arm in Arm nebeneinander.
Kann Fürstin Charlène nun endlich zurück zu ihrer Familie fliegen? © Norbert Scanella/Imago

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Charlène von Monaco: Sie hat die hoffentlich letzte Operation überstanden

Auch ihre dritte Operation habe Charlène demnach ohne Komplikationen überstanden. Der Eingriff sei sehr gut verlaufen, die Fürstin stehe aber noch 48 Stunden unter Beobachtung, hieß es seitens des Palastes. Wann sie nun die langersehnte Heimreise antreten kann, ist noch nicht bekannt. Sollte sie sich gut erholen, steht einer baldigen Rückkehr nach Monaco zu ihrem Ehemann Albert und ihren Zwillingen Jacques und Gabriella (6) aber eigentlich nichts mehr im Wege.

Fürstin Charlène von Monaco blickt ernst.
Charlène von Monaco hat den dritten Eingriff unter Vollnarkose hinter sich gebracht. © Imago

Die gebürtige Südafrikanerin Charlène war im Frühjahr in ihre alte Heimat gereist, um sich dort im Kampf gegen die Nashorn-Wilderei zu engagieren. Eigentlich wollte sie nur für zwei Wochen bleiben. Aufgrund ihrer schweren HNO-Infektion sind aus den 14 Tagen am Ende aber mehrere Monate geworden.

Auch interessant