1. 24royal
  2. Monaco
  3. Fürstin Charlène

„Charlène geht es viel besser“: Albert von Monaco gibt Gesundheitsupdate

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Nach mehrwöchiger Funkstille gibt Albert von Monaco neue Details zum Gesundheitszustand seiner Ehefrau Charlène preis. Seine Worte machen Hoffnung.

Monaco – Seit Charlène von Monaco (44) Mitte November ihrer Wahlheimat erneut den Rücken gekehrt hat, warten Royal-Fans sehnsüchtig auf Neuigkeiten von der zweifachen Mutter und nicht zuletzt auf ihre Rückkehr. Der Palast hielt sich in den letzten Wochen bedeckt, jetzt hat Fürst Albert II. (63) allerdings gute Nachrichten verkündet.

„Charlène geht es viel besser“: Albert von Monaco teilt Gesundheitsupdate

Fürstin Charlènes letzter offizieller Auftritt liegt mittlerweile schon ein Jahr zurück. Den Großteil von 2021 verbrachte die Landesmutter infolge einer HNO-Erkrankung in Südafrika, momentan wird sie in einer Klinik in Europa behandelt. Während sich Charlène erholt, geht Ehemann Albert so gut wie möglich seinem royalen Alltag nach. Zuletzt war Monacos Staatsoberhaupt in Peking unterwegs, wo er die diesjährigen Olympischen Winterspiele verfolgte.

Fürstin Charlène und Fürst Albert II. von Monaco stehen nebeneinander und lächeln (Symbolbild).
Schon seit Monaten führen Charlène und Albert von Monaco eine Fernbeziehung (Symbolbild). © Marco Bertorello/Imago

Albert genießt „Monaco-Matin“ zufolge aktuell eine gemeinsame Auszeit mit seinen siebenjährigen Zwillingen Jacques und Gabriella, sein Gesundheitsupdate aus dem Urlaub dürfte seine Landsleute aufatmen lassen. Auf Nachfrage des monegassischen Portals lieferte Fürst Albert Neuigkeiten zur Genesung von Charlène. Sein Statement fiel zwar kurz aus, lässt aber dennoch aufhorchen: „Prinzessin Charlène geht es viel besser und ich hoffe, dass sie bald wieder im Fürstentum sein wird.“

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

„Charlène geht es viel besser“: Steht das Wiedersehen mit ihrer Familie kurz bevor?

Die letzte offizielle Stellungnahme aus dem Palast stammt von Ende Januar. Anlässlich Charlènes Abwesenheit bei den Feierlichkeiten zu Ehren der Heiligen Dévote gab das Fürstenhaus bekannt, dass ihre Behandlung „zufriedenstellend und sehr ermutigend“ verlaufe, Alberts Worte unterstreichen das nun. Der 63-Jährige könnte schon ein ganz bestimmtes Datum für die Heimkehr seiner Ehefrau ins Auge gefasst haben. Am 14. März feiert Albert seinen 64. Geburtstag, seinen Ehrentag würde er sicherlich gerne mit all seinen Liebsten in Monaco zelebrieren. Den letzten Geburtstag ihrer Kinder im vergangenen Dezember konnte Charlène nur aus der Ferne verfolgen.

Auch interessant