1. 24royal
  2. Monaco
  3. Fürstin Charlène

Seit einem Jahr abgetaucht: Wann kommt Charlène von Monaco zurück?

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Von ihren Landsleuten und ihrer Familie wird sie schmerzlich vermisst: Charlène von Monaco hat das letzte Jahr fernab des Rampenlichts und der Krone verbracht.

Monaco – Seit rund einem Jahr ist der Platz an Fürst Alberts (63) Seite nun schon leer, seine Ehefrau Charlène (44) scheint wie vom Erdboden verschluckt. Die monegassische Landesmutter hat eine vor allem gesundheitliche Odyssee hinter sich, die nicht nur ihr eigenes Leben, sondern auch den Alltag im Fürstenpalast komplett auf den Kopf gestellt hat.

Seit einem Jahr abgetaucht: Wann kehrt Charlène von Monaco zurück?

Wer Charlènes letzten offiziellen royalen Auftritt Revue passieren lassen will, muss einen weiten Blick zurückwerfen. Im Februar letzten Jahres gab das Regentenpaar bei einer Veranstaltung im Yacht Club von Monaco den virtuellen Startschuss für ein Rugby Turnier. Dass es ihr letzter gemeinsamer Termin in 2021 sein sollte, ahnten Albert und Charlène zu dem Zeitpunkt sicherlich noch nicht. Was folgte, waren kräftezehrende Monate, die die Fürstin getrennt von ihrer Familie in Südafrika verbrachte, und nicht enden wollende Gerüchte über eine Ehekrise bei Charlène und Albert

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Fürstin Charlène von Monaco trägt ein weißes Abendkleid und blickt zur Seite (Symbolbild).
Fürstin Charlène hat ihrer Wahlheimat Monaco den Rücken gekehrt. Wann sie zurückkommt, ist ungewiss (Symbolbild). © John Angelillo/Imago

Die zweifache Mutter war zunächst für eine Tierschutz-Mission in ihre Heimat gereist und wollte im Mai wieder zurückkehren. Eine schwere HNO-Erkrankung und nachfolgende Komplikationen machten der 44-Jährigen allerdings einen Strich durch die Rechnung. Charlène erlitt einen Zusammenbruch und musste mehrere Operationen über sich ergehen lassen. Erst im November konnte sie in den Flieger Richtung Monaco steigen, ihre Liebsten, Gatte Albert und die Zwillinge Jacques (7) und Gabriella (7) schloss sie aber nur für einen kurzen Moment wieder in ihre Arme. Nur wenige Tage nach ihrer Heimkehr vermeldete die Fürstenfamilie, dass sich Charlène wegen einer physischen und emotionalen Erschöpfung in eine Klinik begeben habe.

Seit einem Jahr abgetaucht: Charlène konzentriert sich auf ihre Genesung

Seit der erneuten Abreise aus Monaco ist es um die frühere Profischwimmerin wieder still geworden. In seinem letzten Update teilte der Palast mit, dass Charlènes Behandlung „sehr ermutigend“ verlaufe, aber noch mehrere Wochen dauern werde. Die Gattin von Albert muss Kraft sammeln, damit sie ihren Alltag als Mutter und Fürstin wieder meistern kann. Kein leichter Prozess, dessen Ende momentan noch nicht absehbar ist. Royal-Experten befürchten sogar, dass sich Charlènes Abwesenheit noch über Monate erstrecken könnte.*hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant