1. 24royal
  2. Monaco
  3. Fürstin Charlène

Fürstin Charlène: Foto in Kampf-Pose lässt Royal-Fans fragend zurück

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Fürstin Charlène meldete sich unlängst mit einem neuen Instagram-Posting aus Südafrika. Die Aufnahme sorgte im ersten Moment für große Verwunderung bei ihren Fans. 

KwaZulu-Natal – Fürstin Charlène von Monaco (43) wird nach ihrer HNO-Infektion noch einige Wochen in Südafrika bleiben müssen. Dort genießt sie aber nicht etwa das Nichtstun, sondern engagiert sich weiter gegen die in Afrika verbreitete Nashorn-Wilderei. Mit einem schockierenden Foto machte sie kürzlich erneut auf ihre Initiative „Chasing Zero“ aufmerksam. 

Fürstin Charlène: Neues Foto lässt Royal-Fans geschockt zurück

In der vergangenen Woche hat Fürstin Charlène die Bombe platzen lassen und verkündet, dass sie noch bis mindestens Ende Oktober in Südafrika bleiben werde. Nach ihrer schweren HNO-Infektion sei es ihr nach wie vor nicht möglich, in ein Flugzeug zu steigen. Ihre Rückreisepläne nach Monaco hätten sich daher immer weiter nach hinten verschoben.

Während ihr Ehemann Albert II. (63) im Fürstentum also weiter alleine die Stellung hält und sich um die sechsjährigen Zwillinge Jacques und Gabriella kümmert, hofft Charlène am anderen Ende der Welt auf eine baldige vollständige Genesung. In Südafrika macht die 43-Jährige derweil aber weiterhin fleißig Werbung für ihre Initiative „Chasing Zero“, die sich gegen Nashorn-Wilderei einsetzt. Bisweilen greift sie dabei auch zu drastischen Mitteln, um die nötige Aufmerksamkeit zu bekommen.

Fürstin Charlène trägt eine auffällige Sonnenbrille und fährt sich mit der linken Hand durchs Haar (Symbolbild).
Fürstin Charlène weiß, wie sie die nötige Aufmerksamkeit bekommt (Symbolbild). © Olivier Anrigo/Imago

Fürstin Charlène: So sieht man Royals nur selten

Auf ihrem Instagram-Account postete Fürstin Charlène kürzlich ein Foto von sich, das bei ihren Followern im ersten Moment für große Verwunderung sorgte: So hat man eine Vertreterin des europäischen Hochadels noch nie gesehen! Im Stil einer modernen Kriegerin mit dramatischem Make-up präsentiert sich die zweifache Mutter in kämpferischer Pose. Die Aufmerksamkeit ist ihr mit diesem Posting in jedem Fall sicher – und genau das wollte sie mit der Inszenierung natürlich auch erreichen.

„Das Horn eines Nashorns ist nicht cool! Lasst uns unter meiner Initiative Chasing Zero vereinen und den Gräueltaten ein Ende setzen, die unsere wertvolle Tierwelt bedrohen“, heißt es im Text unter dem Bild.

Fürstin Charlène: Wie reagieren ihre Fans und Follower?

Die Reaktionen auf das Posting fallen allerdings durchwachsen aus. Während viele ihrer Follower sie für ihren Einsatz loben und unterstützen, finden sich in den Kommentaren auch einige kritische Botschaften. „Geh einfach nach Hause zu deinen Kindern, bitte“ oder „Schäm dich“ ist unter dem Bild zu lesen. Die Tatsache, dass Charlène zwar immer wieder betont, wie sehr sie ihre Kinder vermisse, sie aber dennoch offenbar keine Möglichkeit findet, zurück nach Monaco zu reisen, stößt vielen sauer auf.

Wiederum andere User zeigten sich eher fasziniert von dem aufsehenerregenden Styling der 43-Jährigen. „Sie sieht aus wie Charlize Theron in Mad Max“, kommentierte ein Instagram-Nutzer.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant