1. 24royal
  2. Monaco
  3. Fürstin Charlène

Fürstin Charlène: Für den guten Zweck unterbricht sie ihre Funkstille

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Sechs Wochen lang herrschte Funkstille, jetzt hat Fürstin Charlène ihre Social Media-Pause beendet. Mit einer Herzensbotschaft wendet sie sich an ihre Fans.

Monaco – Fürstin Charlène von Monaco (43) ist in den letzten Wochen nur selten vor die Kameras getreten, öffentliche Termine gab es so gut wie keine. Im letzten Jahr versorgte sie ihre Fans auf Instagram noch regelmäßig mit Schnappschüssen, die Posts in diesem Jahr lassen sich allerdings an einer Hand abzählen.

Fürstin Charlène: Für den guten Zweck unterbricht sie ihre Funkstille

An Ostern verschickte Charlène auf Instagram süße Grüße von ihrer Familie, danach wurde es ruhig um die Ehefrau von Fürst Albert II. (63). Das erste Foto, das sie nun nach ihrer langen Pause teilte, bringt Charlènes Tierliebe sowie ihre tiefe Verbundenheit zu ihrem Heimatland Südafrika zum Ausdruck.

Die ergreifende Aufnahme von Wildtier-Fotograf Christian Sperka zeigt Fürstin Charlène mit gesenktem Kopf an der Seite eines Nashorns, das am Boden liegt und einen Verband trägt. Die monegassische Monarchin macht mit der Überschrift „Danke, dass ihr uns nicht vergesst“ und den Hashtags #stoprhinopoaching (dt.: Stoppt die Nashorn-Wilderei) und #wildlifeconservation (dt.: Artenschutz) auf das Aussterben der Tiere und die Nashorn-Wilderei, die in Afrika noch immer ein großes Problem darstellt, aufmerksam.

Fürstin Charlene von Monaco blickt ernst zur Seite.
Fürstin Charlène möchte der Nashorn-Wilderei ein Ende setzen. © Peter Seyfferth/Imago

Fürstin Charlène: Tierschutz liegt ihr am Herzen

Fürstin Charlène wurde in Simbabwe geboren, als sie zwölf Jahre alt war zog ihre Familie nach Südafrika. Für den Schutz der Nashörner engagiert sie sich schon länger, 2018 besuchte sich ein Waisenhaus für Rhinozerosse in der südafrikanischen Provinz Limpopo. Ihre beiden Kinder Jacques (6) und Gabriella (6) besuchten 2019 die Heimat ihrer Mutter zum ersten Mal. Charlène reiste zuletzt im März dieses Jahres für die Beerdigung des Zulu-Königs Goodwill Zwelithini (72, † 2021) nach Südafrika.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant