1. 24royal
  2. Monaco
  3. Fürstin Charlène

Fürstin Charlène: Wird sie in Südafrika von einer Wahrsagerin beeinflusst?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Hat Fürstin Charlène einen Hang zum Übernatürlichen? Eine Wahrsagerin soll der Frau von Fürst Albert auch in Südafrika nicht von der Seite weichen.

KwaZulu-Natal – Als sich Fürstin Charlène (43) im März auf den Weg in ihre Heimat Südafrika machte, ahnten die Monegassen noch nicht, dass sie ihre Landesmutter monatelang nicht sehen würden. Aus einem kurzen Besuch wurde ein Langzeitaufenthalt, der immer mehr Fragen aufwirft.

Fürstin Charlène: Steckt eine Wahrsagerin hinter ihrer Südafrika-Reise?

Die Ehefrau von Fürst Albert II. (63) leidet an einer schweren Hals-Nasen-Ohren-Infektion, die sie am Reisen hindert und mehrere Eingriffe zur Folge hatte. Erst vor wenigen Wochen hatte Charlène einen plötzlichen Zusammenbruch erlitten. Die Fürstenfamilie gibt regelmäßig Updates zum Gesundheitszustand der zweifachen Mutter, auch Charlène selbst hat sich schon mehrfach zu Wort gemeldet. Mögliche Schlagzeilen rund um eine Ehekrise sollen so vermutlich vermieden werden, bei Royal-Fans machen sich dennoch Zweifel breit.

Der offiziellen Erklärung des Fürstenhauses stehen inzwischen viele skeptisch gegenüber, denn nach den Gerüchten um ein Ehe-Aus und Charlènes Umzug nach Südafrika sorgen jetzt Berichte über eine geheimnisvolle Beraterin für einige Fragezeichen. Medienberichten zufolge soll Fürstin Charlène die Wahrsagerin Dawn Earl, die sich auf Numerologie (Zahlensymbolik) spezialisiert haben soll, bei wichtigen Entscheidungen zurate ziehen – und das schon seit einigen Jahren. So taucht der Name Dawn Earl beispielsweise in einem offiziellen Bericht aus dem Jahr 2017 auf, der Charlènes Reise nach Indien im Dezember 2016 aufgreift. Als „private Beraterin“ war damals auch Earl Teil der Reisegruppe.

Fürstin Charlène trägt einen Hut und lächelt (Symbolbild).
Fürstin Charlène soll auf eine besondere Ratgeberin hören (Symbolbild). © Imago

Fürstin Charlène: Hat Dawn Earl die Fäden in der Hand?

Genauere Informationen über Dawn Earl und ihre Arbeit sucht man vergeblich, die Zeitschrift „Paris Match“ will jedoch erfahren haben, dass die Wahrsagerin aus Südafrika kommt und Überlebende einer Sekte in Australien ist. Dawn Earl soll zum Vertrauenskreis von Fürstin Charlène gehören und sich zurzeit ebenfalls in Südafrika aufhalten. Vor Ort könnte die Numerologin somit weiterhin Einfluss auf die Regentin ausüben und deren Entscheidungen lenken. In einem Interview hatte Fürstin Charlène bereits angekündigt, dass sie erst Ende Oktober nach Monaco zurückkehren könne.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant