1. 24royal
  2. Monaco
  3. Fürstin Charlène

Charlène von Monaco: Diese Instagram-Bilder sind ein Stich ins Herz

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Sein Treffen mit Charlène von Monaco hat Fotograf Christopher Morris bis heute nicht vergessen. Auf Instagram wirft er einen emotionalen Blick zurück.

Monaco – Charlène von Monaco (44) führt schon seit Monaten ein Leben fernab des Rampenlichts, früher trat die Landesfürstin jedoch regelmäßig vor die Kamera. Bei offiziellen Terminen löste ihr Erscheinen ein wahres Blitzlichtgewitter aus, etwas ruhiger verlief hingegen die Zusammenarbeit mit dem Fotografen Christopher Morris (64).  

Charlène von Monaco: Diese Instagram-Fotos sind ein Stich ins Herz

Der amerikanische Fotograf Christopher Morris hatte schon so manches bekannte Gesicht vor seiner Linse, 2015 durfte er auch die monegassische Fürstin ablichten. Anlässlich des 10. Thronjubiläums von Fürst Albert II. (63) lud Morris Charlène zu einem Fotoshooting für die Zeitschrift „Paris Match“. Die zweifache Mutter machte offenbar einen bleibenden Eindruck, der auch Jahre später nicht verblasst ist. Auf Instagram ließ der Fotograf vor wenigen Tagen seine royale Begegnung Revue passieren und teilte drei schwarz-weiß Aufnahmen von Fürstin Charlène

Fürstin Charlène von Monaco trägt einen schwarzen Hut und blickt zur Seite (Symbolbild).
Ein Instagram-Post über Charlène von Monaco stimmt ihre Fans traurig (Symbolbild). © Claude Paris/dpa

Vor allem ein Foto dürfte bei Charlène traurige Erinnerungen wecken. Ein Bild zeigt die Fürstin mit ihrem Chihuahua, den sie liebevoll an sich drückt. Charlènes Hündin ist Ende letzten Jahres gestorben, auf ihrem Instagram-Account gab die Monarchin damals bekannt, dass der Chihuahua überfahren worden sei. Der Abschied von ihrer treuen Begleiterin dürfte Charlène schwergefallen sein, Morris’ Post reißt nun alte Wunden auf.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Charlène von Monaco: Die Fürstin ist von der Bildfläche verschwunden

Das berührende Foto von Charlène ist im Garten von Roc Agel, der Sommerresidenz der Fürstenfamilie Grimaldi, entstanden. Das Ferienhaus, das in Frankreich liegt, hat die Ehefrau von Fürst Albert schon länger nicht mehr besucht. Fürstin Charlène wird von ihren Landsleuten schmerzlich vermisst, seit November wird sie in einer Klinik in Europa behandelt. Bis zu Charlènes Rückkehr nach Monaco könnten noch Monate vergehen.

Auch interessant