1. 24royal
  2. Monaco

Der Kleidungsstil von Gracia Patricia: Alles über die schönsten Looks der Fürstin

Erstellt:

Fürstin Gracia Patricia galt als Trendsetter für viele Styles. Der Luxustaschenhersteller Hermès benannte immerhin sogar eines seiner berühmtesten Taschenmodelle nach ihr.

Monaco – Fürstin Gracia Patricia gehört zu den legendären Frauen der Mode-, Film- und Adelswelt. Ihr Kleidungsstil zeugte von Eleganz und Anmut. Dabei pflegte sie einen besonderen Stil, der heute zum Teil wieder im Trend liegt.

Der Kleidungsstil von Gracia Patricia: Bildschöne Stilikone

Am 14. September 1982 starb Fürstin Gracia Patricia von Monaco an den Folgen eines Autounfalls. Die ehemalige Schauspielerin und Ehefrau von Fürst Rainier III. wurde 1929 als Grace Patricia Kelly in Pennsylvania, USA geboren. In den 1950er-Jahren wirkte sie in elf Spielfilmen mit und avancierte zum beliebten Hollywood-Star. Im Fokus der Aufmerksamkeit stand nicht zuletzt ihr Kleidungsstil. Gracia Patricia wurde von Andy Warhol im Siebdruckverfahren verewigt und von unzähligen Musikern besungen. Das Luxusmodehaus Hermès benannte eine Handtasche nach ihr: Die legendäre Kelly-Bag gehört zu den begehrtesten Accessoires der Welt.

Fürstin Gracia Patricia von Monaco wurde stets für ihren exzellenten Modegeschmack und ihren großartigen Kleidungsstil bewundert.
Fürstin Gracia Patricia zählte zu den elegantesten Frauen der Welt. ©  Archives du Palais Princier-Monaco

Der Kleidungsstil von Gracia Patricia: Das macht ihren Kleidungsstil aus

Fürstin Gracia Patricia kleidete sich vornehmlich in klassischen Ensembles. Ihr Stil galt stets als zeitlos und elegant. Zu den typischen Elementen ihrer Garderobe zählten:

Die Ehefrau von Fürst Rainier III. trug dazu Accessoires wie geknotete Seidentücher. Auch für ikonische Schmuckstücke wie Broschen in Form von Insekten und Pudeln war die Schauspielerin und Fürstin bekannt.

Auf auffällige Farben verzichtete sie in jungen Jahren. Ihre Kleider wählte sie vornehmlich in dezenten Tönen wie Weiß, Creme, Beige und Pastelltönen aus. Zu den legendären Kleidungsstücken zählt unter anderem das zart mintgrüne Satin-Kleid im puristischen Schnitt. Sie trug es bei der Oscar-Verleihung 1955.

In den 1970er-Jahren veränderte die Fürstin ihren Kleidungsstil. An die Stelle zurückhaltender Farbtöne traten vorwiegend fließende Gewänder in bunten Bonbon-Farben. Sie fiel zudem durch experimentierfreudige Frisuren und extravagante Schmuckstücke und Accessoires auf.

Fürstin Gracia Patricia gilt auch Jahre nach ihrem Tod noch als absolute Stilikone
Fürstin Gracia Patricia schreckte auch vor extravaganten Accessoires nicht zurück, wie hier bei einem Empfang in den 1970er Jahren. © Mary Evans/Imago

Der Kleidungsstil von Gracia Patricia: Berühmte Kleider

Neben der mintgrünen, schmal geschnittenen Robe aus Seide erlangten zahlreiche weitere Kleider von Fürstin Gracia Patricia Kultstatus. Im Jahr 2010 fand im Londoner Victoria and Albert Museum eine Ausstellung mit ihren berühmtesten Ensembles statt. Insgesamt 40 Kleider wurden ausgestellt. Dazu gehörten unter anderem die folgenden Stücke:

Edith Head kleidete Gracia Patricia für insgesamt vier Filme ein. Auch das goldene Kleid aus dem Film „Über den Dächern von Nizza“ stammt aus der Feder der Kostümbildnerin.

Hochzeit Grace Kelly und Fürst Rainier III.
Gracia Patricias Brautkleid wurde von der Kostümbildnerin Helen Rose entworfen. © Maxppp Doc / dpa

Der Kleidungsstil von Gracia Patricia: Designer und Marken

Die im Jahr 2010 kuratierte Ausstellung über den Kleidungsstil von Gracia Patricia zeigte nicht zuletzt, welche bekannten Designer und Marken für die Fürstin von Monaco tätig waren. Zu den berühmtesten gehörten die folgenden:

Aus dem Modehaus Yves Saint Laurent trug Fürstin Gracia Patricia zum Beispiel ein Modell aus der berühmten Mondrian-Kollektion von 1965. Die Cocktailkleider im leicht ausgestellten A-Linien-Schnitt zeichneten sich durch ihre für den Künstler typischen grafischen Linien aus. Ihr Hochzeitskleid aus Brüsseler Rosalinenspitze, entworfen von der Kostümbildnerin Helen Rose, wurde zum Vorbild. So soll etwa das Brautkleid von Kate Middleton eine Hommage an das Modell Kellys gewesen sein.

Auch interessant