1. 24royal
  2. Monaco

Stéphanie von Monaco im Babyfieber: Diese Szenen gehen ans Herz

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Stéphanie ist als Repräsentantin des Fürstenhauses oft auf Events unterwegs. Ein Besuch in der vergangenen Woche dürfte aber ein echter Höhepunkt für sie gewesen sein. 

Monaco-Ville – Fürst Albert II. (63) bekommt von seiner Familie viel Unterstützung, wenn es darum geht, das Fürstenhaus auf nationaler und internationaler Ebene zu vertreten. Besonders seine Schwester Stéphanie (56) greift dem Regenten gerne unter die Arme. Während so mancher Termin sicherlich einfach nur zur royalen Routine gehört, gibt es auch immer wieder echte Höhepunkte auf der Agenda. Einen solchen durfte Stéphanie vor wenigen Tagen erleben.

Stéphanie von Monaco im Babyfieber: Diese Bilder gehen ans Herz

Ihre Familie hat im Leben von Prinzessin Stéphanie oberste Priorität. Sohn Louis (28) und die beiden Töchter Pauline (27) und Camille (22) sind zwar inzwischen erwachsen und stehen auf eigenen Beinen, eine enge Verbindung zu ihrer Mutter halten aber alle drei Kinder aufrecht.

Louis ist seit 2019 mit seiner langjährigen Partnerin Marie Chevallier (28) verheiratet und auch Pauline genießt aktuell ihr Liebesglück mit ihrem Freund Maxime. Sicherlich hätte Stéphanie nichts dagegen einzuwenden, wenn sich aus diesen Beziehungen früher oder später ihr erstes Enkelkind auf den Weg machen würde. Bei einem Besuch der Neugeborenenstation im Princesse-Grace-Krankenhaus in Monaco wurde der 56-Jährigen jedenfalls sichtlich warm ums Herz.

Prinzessin Stéphanie von Monaco lacht herzlich (Symbolbild).
Auf der Neugeborenenstation kam Prinzessin Stéphanie aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus (Symbolbild). © Gallo Images/Imago

Stéphanie von Monaco im Babyfieber: Traditioneller Besuch am Muttertag

Anlässlich des Muttertages, der in Monaco am letzten Sonntag im Mai gefeiert wird, kehrte Stéphanie an jenen Ort zurück, an dem sie ihre beiden ältesten Kinder entbunden hat. Im Princesse-Grace-Krankenhaus begrüßte sie auf der Neugeborenenstation die gerade zur Welt gekommenen Monegassinnen und Monegassen und gratulierte den frischgebackenen Müttern. Trotz Schutzmaske war das Strahlen im Gesicht der Prinzessin nicht zu übersehen.

Auf der offiziellen Facebook-Seite des Palastes wurden weitere Bilder des Termins veröffentlicht, die hier angesehen werden können.

Der Besuch der Neugeborenenstation, der jährlich vom Roten Kreuz organisiert wird, gehört zum Pflichtprogramm der monegassischen Royals. Auch Fürstin Charlène (43) war zu diesem besonderen Anlass schon in der Klinik zu Gast, in der sie vor sechs Jahren selbst ihre Zwillinge Jacques und Gabriella zur Welt gebracht hat. In diesem Jahr hinderte sie jedoch ihre Südafrika-Reise an dem Muttertagsbesuch. Prinzessin Stéphanie sprang aber mit Freude für ihre Schwägerin ein.  

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant