1. 24royal
  2. Monaco

Tatiana Santo Domingo: Leben und Karriere der Ehefrau von Andrea Casiraghi

Erstellt: Aktualisiert:

Tatiana Santo Domingo steht lachend neben Andrea Casiraghi.
Tatiana Santo Domingo ist die große Liebe von Andrea Casiraghi. © Valery Hache / dpa

Tatiana Santo Domingo hat in die monegassische Fürstenfamilie eingeheiratet. Gemeinsam mit Ihrem Ehemann, Andrea Casiraghi, hat sie drei Kinder.

Monaco – Am 31. August 2013 heirateten Tatiana Santo Domingo und Andrea Casiraghi standesamtlich in einer privaten Zeremonie im Prinzen Palast von Monaco. Anders als bei der großen Feier, die anlässlich der Hochzeit seines Onkels, Fürst Albert II. von Monaco und Charlène Wittstock, zwei Jahre zuvor stattgefunden hatte, gaben sich Tatiana und der älteste Sohn von Prinzessin Caroline im kleinen Kreis das Ja-Wort. Nur 300 geladene Gäste nahmen an der Vermählung hinter verschlossenen Palasttüren teil.

Tatiana Santo Domingo: Herkunft und Familie

Tatiana Santo Domingo kam am 24. November 1983 in New York zur Welt. Ihr Vater war Julio Mario Santo Domingo jr. und lebte von 1958 bis 2009, ihr Großvater war Julio Mario Santo Domingo Sr.. Dieser hatte die kolumbianische Brauerei Bavaria Brewery aufgebaut. Er gehörte zu den reichsten Personen Südamerikas. Nach seinem Tod im Jahre 2011 vererbte er Tatiana Santo Domingo ein Sechstel seines Vermögens. Ihre Mutter, Vera Rechulski, stammt aus dem brasilianischen Sao Paulo. Sie betreibt ein Antiquitätengeschäft in Paris.

Tatiana Santo Domingo: Kindheit, Ausbildung und Karriere

Tatiana Santo Domingo verbrachte ihre Kindheit und Jugend in Genf und Paris. Sie besuchte die International School of Geneva, um ihren schulischen Lebenslauf anschließend in Frankreich fortzusetzen. Dort besuchte sie ein Internat, in dem sie ihren heutigen Ehemann Andrea Casiraghi kennenlernte. Tatiana ging in die gleiche Klasse wie Andreas Schwester Charlotte. Nach dem Abitur studierte Tatiana Santo Domingo Kunst und Kunstgeschichte in London und New York. Nachdem sie ihr Studium abgeschlossen hatte, war sie als Assistentin für Giovanni Bianco, einen in der Modebranche sehr bekannten Art Director, tätig. Darüber hinaus gründete Tatiana 2011 zusammen mit Dana Alikhani ein Mode-Label, das sich auf Ethno-Fashion spezialisiert hat und den Namen „Muzungu Sisters“ trägt.

Tatiana Santo Domingo spricht die folgenden Sprachen fließend:

Tatiana Santo Domingo hat ein großes Netzwerk im internationalen Jetset. Zu ihren engsten Freundinnen gehören unter anderem: Eugenie Niarchos, Margherita Missoni und ihre Schwägerin Charlotte Casiraghi.

Tatiana Santo Domingo: Liebe zu Andrea Casiraghi und Familiengründung

Tatiana Santo Domingo war seit ihrer Schulzeit mit ihrer Jugendliebe Andrea Casiraghi befreundet. Am 21. März 2013 kam mit Alexandre Andrea Stefano Casiraghi das erste Kind des Paares in London zur Welt. Im August desselben Jahres heirateten Tatiana und Andrea. India Casiraghi wurde als zweites Kind des Ehepaares am 12. April 2015 ebenfalls in London geboren. Dort gebar Tatiana Santo Domingo am 19. April 2018 auch ihr drittes Kind, Maximilian Rainier Casiraghi.

Alle drei Kinder sind in der monegassischen Thronfolge berücksichtigt. Dabei kommen sie nach den Kindern des regierenden Fürsten Albert II. und dessen Kindern Jacques und Gabriella sowie ihrem Vater Andrea auf den Rängen fünf bis sieben. Alexandre Andreas Stefano Casiraghi, den Familie und Freunde „Sasha“ nennen, wurde erst nach seiner Legitimierung durch die Eheschließung seiner Eltern in der Thronfolge berücksichtigt.

Tatiana Santo Domingo: Interessen und wohltätiges Engagement

Tatiana Santo Domingo gilt als leidenschaftliche Mode-Expertin und kleidet sich bevorzugt im Hippie- beziehungsweise Boho-Stil. Mit ihrem ausdrucksstarken Look erreichte sie 2010 Platz zwei auf der Liste der am besten gekleideten Frauen, die das Magazin „Vanity Fair“ veröffentlichte.

Tatiana unterstützt gemeinsam mit ihrem Ehemann die Organisation Amade (Association Mondiale des Amis de l’Enfance), die sich dem Kinderschutz widmet. Darüber hinaus nimmt sie regelmäßig an wohltätigen Veranstaltungen des monegassischen Fürstenhauses teil, wie zum Beispiel am Rosenball.

Auch interessant