1. 24royal
  2. Niederlande

Prinz Johan Friso: Alles über sein Leben, seine Familie und seinen tragischen Tod

Erstellt: Aktualisiert:

Prinz Johan Friso ging immer seine eigenen Wege – im Studium, im Beruf und in der Liebe. Auf tragische Weise kam der zweifache Familienvater 2013 ums Leben.

Lage Vuursche – Die letzte Ruhestätte des Prinzen von Oranien-Nassau befindet sich auf dem Friedhof an der Stulpkerk in Lage Vuursche. Seit seiner Hochzeit mit Mabel Wisse Smit gehörte er nicht mehr der königlichen Familie an und wurde deshalb nach seinem frühen Tod im Jahr 2013 in einer privaten Zeremonie beerdigt.

Prinz Johan Friso: Seine Kindheit und Jugend in der Königsfamilie

Johan Friso von Oranien Nassau war der zweite Sohn der ehemaligen Königin der Niederlande, Prinzessin Beatrix, und ihrem Mann Prinz Claus der Niederlande. Der Prinz von Oranien-Nassau wurde am 25. September 1968 in Utrecht geboren und verstarb am 12. August des Jahres 2013 in Den Haag. Sein voller Name lautete Johan Friso Bernhard Christiaan David von Oranien-Nassau von Amsberg, Prinz von Oranien-Nassau, Graf von Oranien-Nassau, Herr von Amsberg.

Seine Kindheit verbrachte Johan Friso mit seinen Brüdern Willem-Alexander und Constantijn und mit seinen Eltern in Lage Vuursche in der Provinz Utrecht. Dort lebte die königliche Familie bis zur Krönung von Beatrix im Jahr 1981 auf dem Schlösschen Drakensteyn. Johan Friso besuchte öffentliche Schulen und schloss seine schulische Laufbahn 1986 mit der Hochschulreife ab.

Prinz Johan Friso: Ausbildung und Karriere

Noch im selben Jahr begann er im kalifornischen Berkeley an der University of California mit dem Maschinenbau-Studium. 1988 setze er seine Studien in den Niederlanden fort: An der Technischen Universität von Delft begann Johan Friso, Prinz von Oranien-Nassau, Luft- und Raumfahrttechnik zu studieren. Von 1990 bis 1995 ergänzte er seine Ausbildung um ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Erasmus-Universität in Rotterdam. Auch die Stationen seines beruflichen Lebenslaufs konnten sich sehen lassen:

Prinz Johan Friso von Oranien-Nassau mit Mabel Wisse Smit

Prinz Johan Friso von Oranien-Nassau mit seiner Ehefrau Mabel Wisse Smit ©  United Archives International/Imago

Prinz Johan Friso: Heirat ohne Zustimmung der Regierung

Im Jahr 2003 verlobte sich Johan Friso mit Mabel Wisse Smit. Die Verbindung der beiden sorgte in den Niederlanden für einen Skandal: Wisse Smit wurde für ihre frühere Beziehung zu dem niederländischen Drogenhändler und Bandenboss Klaas Bruinsma in der Öffentlichkeit kritisiert. Die niederländische Regierung und das Parlament stimmten einer Ehe zwischen der Bürgerlichen und dem Prinzen deshalb nicht zu. John Friso heiratete Mabel trotzdem am 24. April des Jahres 2004 in Delft. Dadurch verlor er nicht nur seinen Titel Prinz der Niederlande, sondern auch seine Zugehörigkeit zum niederländischen Königshaus. Daraufhin verlieh ihm Prinzessin Beatrix den Titel Prinz von Oranien-Nassau.

Aus der Ehe mit Mabel gingen zwei Kinder hervor: Emma Luana Ninette Sophie Gräfin von Oranien-Nassau (geb. 2005) und Joanna Zaria Nicoline Milou Gräfin von Oranien-Nassau (geb. 2006). Mabel Wisse Smit trägt seit der Hochzeit den Titel ihres Mannes, wurde aber nicht in den Adelsstand erhoben.

Prinz Johan Friso: Ein tragischer Skiunfall kostete ihn sein Leben

Im Februar 2012 verunglückte Johan Friso bei einem Skiunfall im österreichischen Lech am Arlberg. Er war mit einem Freund abseits der Piste unterwegs, als eine 30 Meter breite und 40 Meter lange Lawine abging. Der Prinz von Oranien-Nassau wurde von den Schneemassen erfasst und verschüttet; sein Begleiter konnte sich mithilfe eines Lawinenairbags retten. Er informierte sofort den Rettungsdienst und begann, nach Johan Friso zu suchen. Doch die Hilfe kam zu spät: Der Prinz von Oranien-Nassau war insgesamt 23 Minuten lang verschüttet gewesen.

Durch den Sauerstoffmangel trug er schwere und irreparable neurologische Schäden davon. Nach einem Aufenthalt im Universitätsklinikum Innsbruck wurde er am 01. März 2012 in eine Privatklinik in London verlegt. Seine letzten Monate bis zu seinem Tod am 12. August 2013 verbrachte John Friso in seiner Heimat auf dem Schloss Huis ten Bosch in Den Haag.

Auch interessant