1. 24royal
  2. Niederlande
  3. Königin Máxima

Königliches Gehalt: Máxima der Niederlande verdient viel mehr als Letizia von Spanien

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Königin Máxima der Niederlande und Königin Letizia von Spanien schlüpfen beide in die Rolle der Landesmutter, dennoch gibt es große Gehaltsunterschiede.

Amsterdam – Der Großteil der arbeitenden Bevölkerung ist die Fünftagewoche gewohnt, der Arbeitsalltag von Königin Máxima der Niederlande (49) und Königin Letizia von Spanien (47) gestaltet sich etwas anders. Die beiden Regentinnen haben einen vollen Terminkalender, der neben Empfängen, Preisverleihungen und Eröffnungen auch Reisen ins In- und Ausland umfasst. Máxima und Letizia arbeiten oft auch noch dann, wenn andere schon Feierabend haben, Wochenend- oder Feiertagseinsätze sind keine Seltenheit. Sie haben einen einzigartigen und beneidenswerten Job, den nur sehr wenige ausüben. Das macht sich auch beim Gehalt bemerkbar. 

Königliches Gehalt: Königin Màxima verdient viel mehr als Königin Letizia

Sowohl Königin Máxima als auch Königin Letizia erhalten eine Apanage. Dieses Gehalt stellt der Staat den Mitgliedern der Königshäuser jedes Jahr zur Verfügung. Auch das Volk kann einen Blick auf die Ausgaben werfen, denn die genauen Gehaltssummen bleiben nicht unter Verschluss.

Das Gesamtbudget der niederländischen Krone beträgt dieses Jahr 45,7 Millionen Euro, davon gehen rund 8,9 Millionen Euro an die Königsfamilie. Königin Máxima kassiert 1,1 Millionen Euro, ihr persönliches Gehalt fällt dennoch deutlich niedriger aus. Der Großteil dieser stolzen Summe wird dem Königshaus zufolge zur Abdeckung der Personalkosten und der materiellen Kosten genutzt. Letztendlich kann sich Máxima über 400.000 Euro freuen, ihr Mann König Willem-Alexander (53) streicht nach Abzug der Kosten rund eine Million Euro ein.

Königin Letizia von Spanien steht neben Königin Máxima der Niederlande.

Königin Máxima konnte sich dieses Jahr über eine Gehaltserhöhung freuen, Königin Letizia ging leer aus. © IMAGO/Hollandse Hoogte

Königliches Gehalt: Die spanische Krone behält ihre Finanzen ganz genau im Blick

Königin Letizia muss sich mit einem deutlich niedrigeren Gehalt zufriedengeben, vielleicht hat sich Letizia gerade deshalb in eine Recycling-Queen verwandelt. Königin Màxima verdient fast dreimal so viel wie ihre spanische Kollegin. 2021 erhält Letizia 139.610 Euro, König Felipe VI. (53) bekommt ein jährliches Gehalt in Höhe von 253.850 Euro. Vor einigen Jahren hatte Felipe sein Gehalt um 20 Prozent gekürzt, die Mitglieder der spanischen Königsfamilie erhalten seitdem normalerweise eine jährliche Lohnerhöhung von einem Prozent. 2021 verzichtete König Felipe VI. allerdings darauf und auch Altkönig Juan Carlos I. (83) ging leer aus, die jährliche Zahlung hatte Felipe nach dem Bruch mit Juan Carlos gestrichen*.

In den Niederlanden wurden die königlichen Gehälter dieses Jahr um fünf Prozent erhöht. Prinzessin Amalia (17), die älteste Tochter von Máxima und Willem-Alexander, wird dieses Jahr volljährig und hat damit im Dezember Anspruch auf eine Apanage in Höhe von 100.000 Euro mit einem persönlichen Einkommen von 20.000 Euro. *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant