1. 24royal
  2. Niederlande
  3. Königin Máxima

Königin Máxima verletzt: Was ist nur mit ihrem Arm passiert?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Die Ehefrau von König Willem-Alexander wurde kürzlich mit einer Schiene an ihrem rechten Arm gesichtet. Hatte Königin Máxima etwa einen Unfall?

Deventer – Bei ihrem jüngsten Termin blitzte unter der Bluse von Königin Máxima (50) eine weiße Schiene an ihrem rechten Arm hervor, von der wenige Tage zuvor noch nichts zu sehen war. Wann und wo hat sie sich scheinbar so plötzlich verletzt?

Königin Máxima verletzt: Was ist nur mit ihrem Arm passiert?

Königin Máxima zieht bei ihren Auftritten gerne mal mit auffälligen Accessoires alle Blicke auf sich. Dass nun aber ausgerechnet eine Armschiene in den Mittelpunkt ihres Looks rücken würde, damit hätte wohl keiner gerechnet.

Vor wenigen Tagen hatte die gebürtige Argentinierin gemeinsam mit ihrem Ehemann Willem-Alexander (54) mehrere Gemeinden in der Region Salland besucht. Máximas auffälliges Outfit, diesmal in Grün und Aubergine, war einmal mehr ein echtes Highlight. Von einem Verband oder einer Schiene war da unter dem Ärmel ihres Kleides allerdings noch nichts zu sehen.

Königin Máxima gestikuliert mit beiden Händen während sie spricht, am rechten Arm trägt sie eine Schiene.
Die Schiene an Königin Máximas rechtem Arm ist nicht zu übersehen. © Imago

Nur kurze Zeit später stach die Verletzung am rechten Unterarm aber direkt ins Auge. Bei einem Termin in Deventer blitzte die weiße Schiene deutlich unter der hellrosafarbenen Bluse hervor. Wo hat sich Königin Máxima binnen so kurzer Zeit nur verletzt?

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Königin Máxima verletzt: Beschwerden plötzlich wieder stärker

Medienberichten zufolge soll sich Máxima die Blessur bereits vor einigen Wochen im Urlaub zugezogen haben. Von einem nicht näher beschriebenen Sturz ist die Rede. Die 50-Jährige hatte die Ferien gemeinsam mit ihrer Familie in Griechenland verbracht.

Offenbar wurden die Beschwerden zuletzt plötzlich wieder schlimmer, weswegen das Handgelenk augenscheinlich geschient werden musste.

Nahaufnahme von Königin Máximas Hand mit einer Schiene
Máxima soll sich ihre Verletzung bereits vor einigen Wochen zugezogen haben. © Imago

Ihre gute Laune lässt sich Máxima davon aber nicht verderben. Ihre letzten Auftritte als Repräsentantin für das niederländische Königshaus absolvierte sie in Amsterdam und Deventer wie gewohnt mit einem strahlenden Lächeln im Gesicht.

Auch interessant