1. 24royal
  2. Niederlande
  3. Königin Máxima

Königin Máxima: Zum Boxenstopp mit der Familie in Zandvoort

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Spontan tauchte die Königsfamilie beim Formel 1 Grand Prix auf, um bei Rennfahrer Max Verstappen einen „Boxenstopp“ einzulegen.

Zandvoort – Offenbar wurden Rennpiloten und Publikum gleichermaßen vom Erscheinen der königlichen Familie um König Willem-Alexander (54) auf der Rennstrecke Zandervoort beim Grand Prix der Niederlande überrascht.

Königin Máxima: Unerwarteter Boxenstopp mit der Familie in Zandvoort

Betreiber der Rennbahn ist allerdings Prinz Bernhard von Oranje (51), der Cousin des amtierenden Königs der Niederlande. So geht die spontane Visite irgendwie auch als Familienbesuch durch. Noch vor dem Start des Rennens durften König Willem-Alexander, Königin Máxima (50), Prinzessin Amalia (17) und Prinzessin Ariane (14) die Box von Max Verstappen (23) und seinen Rennwagen besichtigen. Der ehemalige Rennfahrer und Teamchef von Red Bull Racing Christian Horner (47) teite sein Fachwissen über den neuen Formel-1-Boliden.

König Willem-Alexander, Prinzessin Ariane and Königin Máxima (von links) verfolgen gebannt den Grand Prix in Zandvoort.
König Willem-Alexander, Prinzessin Ariane and Königin Máxima (von li.) verfolgen gebannt den Grand Prix in Zandvoort. © Imago

Max Verstappen ist einer der ganz Großen in der Formel 1 und fährt für das Team Red Bull. Er ist für die Niederlande am Start, obwohl er auch die belgische Staatsbürgerschaft besitzt, in Belgien geboren wurde und dort aufgewachsen ist.

Königin Máxima: Sie zeigte große Begeisterung für den Rennsport

Nach dem Boxenstopp ging die Besichtigungstour weiter. Schließlich verfolgten die königlichen Besucher das Rennen von der Tribüne aus. Die große Begeisterung war ihnen anzumerken, jeder der Royals hatte mindestens ein Teil in Orange bei sich. Königin Máxima wirbelte ihr langes oranges Halstuch begeistert zum Anfeuern durch die Luft.

Die rennbegeisterten Royals mit Rennfahrer Max Verstappen und Teamchef Christian Horner.
Die rennbegeisterten Royals mit Rennfahrer Max Verstappen und Teamchef Christian Horner. © Imago

Verstappen dürfte die Königsfamilie im Nachhinein als Glücksbringer betrachtet haben. Er konnte das Rennen gegen Lewis Hamilton (36) und Valtteri Bottas (32), die beide für Team Mercedes starteten und den zweiten und dritten Platz belegten, für sich entscheiden.

König Willem-Alexander nahm sich nach dem Rennen Zeit und sprach mit den anwesenden Journalisten, wobei er Verstappen über alle Maßen lobte. Er äußerte seine Begeisterung nicht nur für den glücklichen Sieger, sondern lobte auch das Rennen als solches, die Veranstalter und das tolle Publikum. Er bezeichnete den Grand Prix stolz als „sportliches Ereignis, bei dem sich die Niederlande von ihrer besten Seite gezeigt haben“.

Königin Máxima: Macht das Rennen als Recycel-Queen

Prinzessin Alexia (16), die mittlere Tochter von Willem-Alexander und Máxima, wäre sicher zu gerne bei diesem Ausflug dabei gewesen, doch hat sie gerade ihr Studium an der UWC Atlantic College in Wales angetreten, wo sie in den nächsten zwei Jahren in bester Gesellschaft zur Schule gehen wird.

Hier noch eine kleine nachhaltige Randnotiz, die aufmerksamen royalen Beobachtern nicht entgangen sein dürfte: An der Rennstrecke wählte Máxima ein recyceltes Kleid, dass sie zuletzt beim Familienshooting auf Schloss „Huis ten Bosch“ getragen hatte.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant