1. 24royal
  2. Niederlande
  3. Königin Máxima

Königin Máximas Sternen-Diadem: Wissenswertes über das kostbare Schmuckstück

Erstellt:

Königin Máximas Sternen-Diadem wurde als Kopfschmuck für die kirchliche Hochzeitszeremonie aus der traditionellen niederländischen Perlen-Kopf-Tiara umgearbeitet.

Amsterdam – Am 2. Februar 2002 wurde die kirchliche Trauung des heutigen niederländischen Königspaares Máxima und Willem-Alexander in der Nieuwe Kerk vollzogen. Die Braut trug ein puristisch anmutendes Kleid aus Seide. Ihren Kopf schmückte das kostbare Sternen-Diadem. Das atemberaubende Geschmeide wurde für die Braut auf der Basis einer schon lange im Besitz des niederländischen Königshauses stehenden Tiara gefertigt.

Königin Máximas Sternen-Diadem: Geschichte und Trägerinnen der Tiara

Königin Máximas Sternen-Diadem stellt eine Anpassung der bekannten niederländischen Perlenknopf-Tiara dar. Die Geschichte des Diadems reicht bis in die erste Hälfte des 19. Jahrhunderts zurück. Am 18. Juni 1839 heirateten Sophie von Württemberg und ihr Cousin König Wilhelm III. der Niederlande. Die deutsche Prinzessin brachte in ihrer Aussteuer eine größere Anzahl an Schmuckstücken mit in ihre neue Heimat. Dazu gehörte auch die sogenannte Erdbeerblatt-Tiara. Nach dem Tod Sophies 1877 geriet die Tiara für viele Jahrzehnte beinahe vollständig in Vergessenheit. Königin Emma trug das Diadem, das sie von ihrem Mann König Wilhem III. geschenkt bekam, nur äußerst selten.

Máxima und Willem-Alexander bei ihrer Hochzeit am 02.02.2002.
Das Sternen-Diadem strahlte mit der wunderschönen Braut Máxima um die Wette. © Toussaint Kluiters/dpa

Ungefähr ein halbes Jahrhundert später wurde die Tiara als Hochzeitsschmuck für Prinzessin Margriet der Niederlande umgearbeitet. Für diese Anpassung nutzten die Juweliere fünf große Perlen aus Broschen, die im 19. Jahrhundert ebenfalls von Königin Sophie in die Niederlande gebracht worden waren. Die Perlen wurden auf hohen Halterungen an dem Diadem befestigt und mit kleinen Diamanten eingefasst. Bei ihrer Trauung am 10. Januar 1967 sorgte Margriet mit diesem Diadem für Furore.

Im Laufe der Geschichte wählten auch die niederländischen Königinnen Juliana und Beatrix die Perlenknopf-Tiara als Kopfschmuck aus. Beatrix trug dieses markante Schmuckstück bei ihrer Inthronisierung im Jahre 1980.

Beatrix der Niederlande bei ihrer Inthronisierung 1980
Beatrix der Niederlande bei ihrer Inthronisierung 1980 © BrunoPress/Imago

Königin Máximas Sternen-Diadem: Die Anpassung für Willem-Alexanders Braut

Schon im Vorfeld der Vermählung von Máxima mit dem damaligen niederländischen Thronfolger Willem-Alexander wurde bekannt, dass ihr Diadem aus Schmuckstücken der folgenden holländischen Monarchinnen bestehen würde:

Tatsächlich kreierten die niederländischen Hofjuweliere auf der Basis der Perlenknopf-Tiara Königin Máximas Sternen-Diadem als ausgefallene Tiara in einem neuartigen Stil. Sie ersetzten die großen Perlen durch Diamant-Sterne, die von Königin Emma stammten. Diese erhielt die Broschen in Sternenform als Geschenk zu ihrer Hochzeit am 7. Januar 1879. Sie waren in Form von Sternen mit zehn Zacken gestaltet. Königin Wilhelmina erbte diese exquisiten Schmuckstücke von ihrer Mutter Königin Emma.

Im späten 19. Jahrhundert war als Stern gestalteter Schmuck in Adelskreisen sehr populär. Zu dieser Beliebtheit hatten die 27 Sisi-Sterne entscheidend beigetragen, die sich die junge österreichische Kaiserin Elisabeth 1865 als Haarschmuck anfertigen ließ.

Königin Máximas Sternen-Diadem: Weitere Auftritte

Königin Máximas Sternen-Diadem wurde bei ihrer Hochzeit mit dem damaligen Kronprinz und heutigen König Willem-Alexander von den internationalen Medien viel beachtet und stahl ihrem Brautkleid fast die Show. Die aufwendige Anpassung dieses Schmuckstücks drückte die große Wertschätzung aus, die Beatrix für ihre aus Argentinien stammende Schwiegertochter empfand. Beobachter hoben hervor, dass der auffallende und glamouröse Schmuck hervorragend zur extrovertierten Persönlichkeit von Máxima passte. Schon vor der Hochzeit lag das Augenmerk der internationalen Presse auf dem erlesenen Kleidungsstil der zukünftigen Königin von Niederlande. Heute gilt Máxima als Stil-Ikone und wird von der niederländischen Presse oft als „schönste Visitenkarte der Niederlande“ bezeichnet.

Máxima und Willem-Alexander bei ihrer Hochzeit 2002.
Máxima trägt ihr Sternen-Diadem heute nur noch zu ganz besonderen Anlässen (Symbolbild). © BrunoPress/Imago

Nach der Hochzeit trug Máxima dieses Diadem nur zu wenigen Gelegenheiten. Sie wählte den Kopfschmuck für die Hochzeit der norwegischen Prinzessin Märtha Louise 2002 aus. Danach trug sie das Sternen-Diadem anlässlich der Hochzeit des dänischen Kronprinzenpaares Frederik und Mary in Kopenhagen 2004.

Dieses ungewöhnliche Schmuckstück repräsentiert die Geschichte der niederländischen Königinnen und zeichnet sich durch seine Wandlungsfähigkeit aus. Máxima ließ zu anderen Gelegenheiten die Sterne durch die Perlen austauschen. Auch Prinzessin Beatrix trug das Diadem in seiner ursprünglichen Form nach der Hochzeit ihres ältesten Sohnes zu einigen Gelegenheiten. Schmuck- beziehungsweise Adelsexperten rechnen damit, dass Kronprinzessin Amalia der Niederlande in Zukunft die nächste Trägerin dieser Tiara sein wird.

Auch interessant