1. 24royal
  2. Niederlande

Die niederländische Königsfamilie mit König Willem-Alexander an der Spitze

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Sympathisch und volksnah: Die niederländische Königsfamilie zählt zu den beliebtesten Royals in Europa. Das Adelsglück wurde allerdings auch schon von einigen Skandalen getrübt.

Den Haag – Die niederländische Königsfamilie: Das sind in erster Linie König Willem-Alexander, Königin Máxima und ihre drei Kinder: Kronprinzessin Catharina-Amalia, Prinzessin Alexia und Prinzessin Ariane.

Dann ist da natürlich auch noch Prinzessin Beatrix, die 2013 zugunsten ihres Sohnes abgedankt hatte. Davor war sie mehr als 30 Jahre lang auf dem Thron gesessen. Ihr Ehemann Prinz Claus war bereits 2002 an den Folgen seiner Parkinson-Erkrankung gestorben.

Mit ihrem Bilderbuch-Familienleben hat sich das Königspaar jede Menge Sympathien beim Volk geschaffen, allerdings steht das Königshaus aufgrund so mancher Skandale auch immer wieder in der Kritik. Derzeit residiert die niederländische Königsfamilie im Schloss Huis ten Bosch in Den Haag.

Die niederländische Königsfamilie: Geschichte des Königshauses

Die Niederlande sind seit Beginn des 19. Jahrhunderts eine konstitutionelle Monarchie. Im Wiener Kongress wurde 1815 festgeschrieben, dass ein König an der Spitze der Niederlande steht. Der erste niederländische König war Wilhelm I. aus dem Hause Oranien-Nassau, das bis heute das regierende Königshaus ist. Auf Niederländisch lautet der königliche Name Oranje-Nassau, woher sich der Spitzname „Oranje“ und die nationale Farbe Orange ableitet.

Am 30. April 2013 wurde König Willem-Alexander zum Staatsoberhaupt der Niederlande gekrönt und trat damit die Nachfolge seiner Mutter Prinzessin Beatrix an. Die Macht des Königs wurde im Laufe des 19. Jahrhunderts stark eingeschränkt, wodurch Willem-Alexander heute ein rein symbolisches Amt innehat. Politisch bleibt er stets neutral.

Die niederländische Königsfamilie: Diese Mitglieder scharen sich um König Willem-Alexander

König Willem-Alexander ist Oberhaupt des niederländischen Königshauses, dessen Mitgliedschaft gesetzlich festgelegt ist. Laut der Verfassung gehören dazu alle Thronfolgeberechtigten und ihre Ehepartner sowie zurückgetretene Monarchen. Als königliche Familie werden dagegen alle Verwandte des Königs bezeichnet, ungeachtet ihrer Eignung zur Thronfolge.

Die niederländische Königsfamilie mit Prinzessin Ariane, Kronprinzessin Amalia, König Willem-Alexander, Prinzessin Alexia und Königin Máxima.
Die niederländische Königsfamilie um Willem-Alexander: Der König lebt in einem echten „Frauenhaushalt“. © dpa/ANP ROYAL IMAGES POOL | Patrick van Katwijk

Neben Willems eigener Familie – Königin Máxima, Kronprinzessin Amalia, Prinzessin Alexia und Prinzessin Ariane – gehören außerdem sein Bruder Prinz Constantijn, dessen Frau Prinzessin Laurentien sowie seine Tante Prinzessin Margriet und deren Mann Pieter van Vollenhoven zum niederländischen Königshaus. Die drei Kinder von Prinz Constantijn – Gräfin Eloise, Graf Claus-Casimir und Gräfin Leonore von Oranien-Nassau – sind indes keine Mitglieder des Königshauses, da sie lediglich Verwandte dritten Grades des Königs sind.

Die niederländische Königsfamilie: Der „Koningsdag“ am Geburtstag des Monarchen

Der Geburtstag des Monarchen wird in den Niederlanden landesweit mit dem Königstag (niederländisch: Koningsdag) gefeiert. König Willem-Alexanders Geburtstag am 27. April ist ein Nationalfeiertag. Das Datum verschiebt sich allerdings nicht zwangsläufig mit dem Monarchenwechsel: Prinzessin Beatrix behielt so den Geburtstag ihrer Mutter Königin Juliana am 30. April als Königinnentag bei, statt ihren eigenen Geburtstag am 31. Januar zu feiern.

Zu diesem Anlass finden viele Paraden, Flohmärkte und Feierlichkeiten im ganzen Land statt. Außerdem tragen viele Bürger traditionell die Farbe Orange.

Die niederländische Königsfamilie: Alles zur Thronfolge

Obwohl der niederländische König sein Amt auf Lebenszeit übernimmt, hat er das Recht zur vorzeitigen Abdankung. Davon machte 2013 nicht nur Prinzessin Beatrix Gebrauch, sondern auch ihre Vorgänger Königin Juliana, Königin Wilhelmina und König Wilhelm I. Den Zeitpunkt zur Abdankung kann der Monarch selbst bestimmen.

Die Thronfolgerin ist derzeit Prinzessin Amalia, das älteste Kind von König Willem-Alexander und Königin Máxima. Hinter ihr folgen ihre Schwestern Prinzessin Alexia und Prinzessin Ariane.

Seit einer Verfassungsänderung von 1983 wird bei der Thronfolge nicht länger zwischen den Geschlechtern unterschieden. Davor wurden männliche Thronfolger bevorzugt.

Die niederländische Königsfamilie: Der tragische Tod von Prinz Johan Friso

Am 17. Februar 2012 ereignete sich eine Tragödie, die das niederländische Königshaus schwer erschütterte: Prinz Johan Friso, der zweite Sohn von Prinzessin Beatrix, verunglückte während eines Ski-Urlaubs im österreichischen Lech am Arlberg und wurde von einer Lawine verschüttet. Erst nach 20 Minuten konnte er befreit und ins Krankenhaus gebracht werden. Dort wurde ein schweres Schädel-Hirn-Trauma diagnostiziert.

Aufgrund eines 50-minütigen Herzstillstands und des folgenden Sauerstoffverlustes, hatte Prinz Friso laut Ärzten massive Gehirnschäden erlitten und war ins Koma gefallen. Später wurde er in eine Reha-Spezialklinik in London und schließlich in das Schloss Huis ten Bosch in Den Haag verlegt.

Am 12. August 2013 verstarb Prinz Friso an den Folgen seiner Hirnschädigung. Er hinterließ seine Frau, Prinzessin Mabel von Oranien-Nassau sowie die Töchter Gräfin Luana von Oranien-Nassau und Gräfin Zaria von Oranien-Nassau.

Die niederländische Königsfamilie: Die Skandale des Königshauses

Jahre zuvor hatte Prinz Johan Friso mit seiner Entscheidung, Mabel Wisse Smit zu heiraten, für Aufruhr gesorgt. Die Bankierstochter soll früher mit dem erschossenen Drogenbaron Klaas Bruinsma zusammen gewesen sein. Auch der umstrittene bosnische Minister und Botschafter Muhamed Sacirbey haben Gerüchten zufolge zu ihren Affären gezählt.

Daraufhin verweigerten Regierung und Parlament dem Paar die Zustimmung zur Ehe. Friso gab allerdings lieber seinen Titel als Prinz als seine große Liebe auf. Mit seiner Hochzeit am 24. April 2004 verabschiedete er sich als offizielles Mitglied des niederländischen Königshauses. Von seiner Mutter Prinzessin Beatrix wurde ihm daraufhin der Titel Prinz von Oranien-Nassau verliehen.

Doch auch die Romanze von König Willem-Alexander mit der argentinischen Investment-Bankerin Máxima stand anfangs unter keinem guten Stern. Grund dafür war ihr Vater Jorge Zorreguieta, der unter der Regierung des argentinischen Diktators Rafael Videla als Landwirtschaftsminister gearbeitet hatte.

Die Regierung soll für den Tod von 30.000 Menschen verantwortlich gewesen sein. Er selbst bestritt zwar, von den Gräuel des Militär-Regimes gewusst zu haben, von der Hochzeit seiner Tochter mit Willem-Alexander wurde er dennoch 2002 ausgeschlossen. Auch bei der Thronbesteigung Willems 2013 war er unerwünscht. Bis zu seinem Tod 2017 hielt Máxima jedoch weiter Kontakt zu ihrem Vater.

Ein weiterer aufsehenerregender Skandal ereignete sich 2003 mit dem sogenannten „Margarita-Gate“, als Prinzessin Margarita ihrer Tante, der damaligen Königin Beatrix, vorwarf, sie überwachen zu lassen. Auch ihr Ehemann Edwin de Roy van Zuydewijn soll bespitzelt worden sein und habe in seiner Wohnung Abhörgeräte entdeckt.

Wie sich herausstellte, hatte Königin Beatrix dem niederländischen Geheimdienst tatsächlich die Anweisung gegeben, das Paar im Zuge einer Sicherheitsmaßnahme zu überprüfen. Vor allem van Zuydewijns finanzieller Hintergrund stand dabei im Fokus. Die Ehe des Paares scheiterte ein Jahr später.

Berichten zufolge soll Prinzessin Margarita von ihrem Mann geschlagen worden sein. Die Patentochter von Prinzessin Beatrix zeigte Reue und entschuldigte sich für die vergangenen Vorwürfe, was schließlich in einer Versöhnung mit der königlichen Familie endete.

Die niederländische Königsfamilie: Beliebtheit beim Volk wackelt in der Corona-Krise

König Willem-Alexander und Königin Máxima sind beim niederländischen Volk eigentlich äußerst beliebt. Gerade die gebürtige Argentinierin gilt als populärstes Mitglied des Königshauses. Von den Medien des Landes wird sie sogar als „Hollands bessere Hälfte“ bezeichnet. Nach dem Thronwechsel sorgte das Königspaar für frischen Wind im Königshaus und begeisterte mit seinem vorbildlichen Familienleben. Auch international sind die niederländischen Royals angesehen und gelten als volksnah und sympathisch.

Die Corona-Pandemie versetzte der Beliebtheit des Königspaares 2020 allerdings einen erheblichen Knacks. Einer Umfrage des Instituts Ipsos zufolge, sind derzeit nur noch 47 Prozent der Niederländer sehr zufrieden mit ihrem König, rund 30 Prozent weniger als noch im Frühling 2020. Auch Königin Máxima büßte mehr als 20 Prozentpunkte an Beliebtheit ein. Grund für die Unzufriedenheit der Bürger war, dass die königliche Familie im Herbst 2020 nach Griechenland in den Urlaub geflogen war – und das, obwohl die Corona-Fälle in den Niederlanden durch die Decke gingen und die Regierung zum Reiseverzicht gebeten hatte.

Aufgrund des heftigen Gegenwinds brach das Paar den Urlaub ab und entschuldigte sich in einer Videobotschaft dafür, das Vertrauen des Volkes enttäuscht zu haben. Wenige Tage später stellte sich heraus, dass die beiden ältesten Töchter Amalia und Alexia aber sogar länger in Griechenland geblieben waren, was erneut zu großem Gegenwind aus der Bevölkerung führte.

Schon im Sommer hatte es Murren gegen die Königsfamilie gegeben, nachdem der König ein Luxus-Schnellboot gekauft hatte, während viele niederländische Bürger mit finanzieller Not zu kämpfen hatten. Dann posierten Máxima und Willem-Alexander auch noch im Griechenland-Urlaub mit einem Restaurant-Eigentümer, ohne den Sicherheitsabstand von 1,5 Metern einzuhalten oder eine Maske zu tragen.

Auch interessant