1. 24royal
  2. Niederlande

Königspaare zeigen Anteilnahme: Hochwasser-Katastrophe in Europa

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Nach den starken Überschwemmungen herrscht nicht nur in Deutschland Ausnahmezustand, auch Belgien und die Niederlande kämpfen gegen die Fluten.

Valkenburg – Straßen verschwinden, Häuser werden weggespült, Keller stehen unter Wasser: Die schweren Überschwemmungen in Deutschland halten seit Tagen die Einsatzkräfte in Atem, die Zahl der Todesopfer und Vermissten steigt weiter. Das Hochwasser hat auch die Nachbarländer fest im Griff, in den Niederlanden und Belgien ist die Lage dramatisch.

Königspaare zeigen Anteilnahme: Hochwasser-Katastrophe in Europa

In den Niederlanden ist vor allem die Provinz Limburg von den schweren Überflutungen betroffen, auch in Maastricht wurden Tausende Bürger dazu aufgerufen, ihre Wohnungen zu verlassen. Um sich ein Bild von den Ausmaßen machen zu können, reisten König Willem-Alexander (54) und Königin Máxima (50) nach Limburg.

König Willem-Alexander und Königin Máxima besuchen nach den Überschwemmungen die Gemeinde Valkenburg.
Willem-Alexander und Máxima reisten per Helikopter in die überflutete Gemeinde Valkenburg. © Sem Van Der Wal/dpa

In dem am Fluss Göhl gelegenen Valkenburg sprachen sie mit lokalen Unternehmern und Anwohnern, die durch das Hochwasser ihr Hab und Gut verloren haben und von der Stromversorgung abgeschnitten sind. Vor Ort suchte das Regentenpaar zudem den Austausch mit den Helfern, die wegen der extremen Wetterlage unermüdlich im Einsatz sind. Auf ihrem Instagram-Profil teilte die niederländische Königsfamilie einige Eindrücke aus Limburg.

Königspaare zeigen Anteilnahme: Mehrere Todesopfer in Belgien

König Philippe sitzt an einem Tisch und spricht mit Anwohnern der Gemeinde Chaudfontaine.
König Philippe besuchte im Katastrophengebiet Chaudfontaine eine Notunterkunft, in der die Anwohner Unterschlupf finden. © Anthony Dehez/Imago

In Belgien forderte das Unwetter mehrere Todesopfer*, die Flut hinterließ vor allem in der Provinz Lüttich Spuren der Verwüstung. König Philippe (63) fuhr gemeinsam mit seiner Gattin Königin Mathilde (48) in die Gemeinde Chaudfontaine. Nach dem Besuch teilte der Palast unter anderem auf Instagram mehrere Fotos, Philippe und Mathilde brachten zudem ihre Anteilnahme zum Ausdruck: „Unsere Gedanken sind bei den Opfern der schrecklichen Überschwemmungen, die derzeit unser Land verwüsten. Danke an die Einsatzkräfte vor Ort, die Tag und Nacht bereit sind, den Bürgern zu helfen.⁣“ *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant