1. 24royal
  2. Niederlande

Kronprinzessin Amalia: Mit ihr zieht geballte Royal-Power in den Staatsrat ein

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kronprinzessin Amalia hat offiziell ihren Sitz im Staatsrat bezogen. Ihr Vater, König Willem-Alexander der Niederlande, begrüßte seine Älteste zum Beginn ihrer royalen Pflicht.

Den Haag – Der Thronfolgerin der Niederlande war klar, dass alle Augen an diesem besonderen Tag auf sie gerichtet sein würden. Auch ihren souveränen Eltern, Königin Máxmia (50) und König Willem-Alexander (54) war eine leichte Nervosität anzumerken. Prinzessin Amalia der Niederlande (18) übernahm gestern ihren Sitz im Staatsrat, deren Vorsitz der amtierende König führt.

Kronprinzessin Amalia: Mit ihr zieht geballte Royal-Power in den Staatrat ein

Vor ihrem großen Auftritt hatte die 18-Jährige sicher großen Respekt. Nicht jede setzt sich an einen Tisch, an dem große Entscheidungen gefällt werden und spricht vor versammelter Mannschaft wohlüberlegten Begrüßungsworte. Prinzessin Amalia tat es bescheiden, sympathisch und voller Anmut.

Das Königspaar der Niederlande hat seine älteste Tochter Prinzssin Amalia in die Mitte genommen.
König Willem-Alexander und Königin Máxima der Niederlande haben ihre Tocher Prinzessin Amalia vor dem Kneuterdijk-Palast in die Mitte genommen. © PPE/Imago

Amalia begann ihre Rede mit einem kleinen Eisbrecher und dankte ihrem Vater König Willem-Alexander als offiziellen Vorsitzenden des Staatsrats, der das Wort zuvor an sie übergeben hatte: „Danke, Herr Vorsitzender, wenn ich Sie einmal so nennen darf“.

Tatsächlich beginnt für sie nun der Ernst des Lebens. Am Tag nach ihrem 18. Geburtstag* geht es für die Enkelin von Prinzessin Beatrix (83) an der Seite ihrer Eltern zum Kneuterdijk-Palast, in dem die künftige Königin ihren Sitz im Staatsrat einnimmt. Dutzende Fans warteten auf die Royals, um einen Blick auf die junge Thronfolgerin werfen.

Prinzessin Amalia: Erst etwas eingeschüchtert, dann zunehmend souverän

„Um meine Aufgabe zu erfüllen und für das Königreich zu arbeiten, werde ich viel lernen müssen.“ Ihr sei bewusst, wie wenig sie über Regierungsaufgaben, die Beurteilung von Gesetzen und die Funktionsweise der Verwaltung und die Funktion des Richters wisse, sagte die junge Frau in ihrer Eröffnungsrede.

Prinzessin Amalia sitzt bei der Begrüßung im Staatsrat am runden Tisch neben ihrem Vater.
Prinzessin Amalia sitzt im Staatsrat zur Rechten ihres Vaters. © PPE/Imago

Dann ließ Amalia gekonnt ihre königlichen Gene durchblitzen: „Ich wiederhole hier mit Überzeugung die Worte meiner Großmutter aus dem Jahr 1956: Ich werde mich noch sehr lange als Ihre Schülerin betrachten, Mitglieder des Staatsrates. Ich werde mich meiner Verantwortung bewusst bemühen, eine gute Schülerin zu sein“, erklärte die Thronerbin. Zweifellos hat sie das Zeug dazu, auch unangenehme Wahrheiten auszusprechen.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

„Wir sind dankbar, dass Sie unsere Tochter so herzlich aufgenommen haben“, sagte König Willem-Alexander nach der Zeremonie. Er und Königin Máxima seien stolz, Amalia zu begleiten. Der Monarch bezeichnete seine eigenen Erfahrungen mit dem Rat als eine „faszinierende und bunte Schule“.

Auch interessant