1. 24royal
  2. Niederlande

Der Paleis Noordeinde: Offizieller Amtssitz der niederländischen Monarchie

Erstellt: Aktualisiert:

Der Paleis Noordeinde
Der Paleis Noordeinde © Beijersbergen/Imago

Der Paleis Noordeinde in Den Haag ist offizieller Amtssitz des niederländischen Königs Willem-Alexander und seiner Frau Máxima, aber nicht ihre Residenz.

Den Haag – Anders als viele europäische Monarchen halten die Niederländer Arbeit und Privatleben strikt getrennt: König Willem-Alexander arbeitet im Paleis Noordeinde im Herzen von Den Haag, während ihm Huis ten Bosch am Stadtrand im Waldgebiet Haagse Bos als private Residenz dient. Der Königspalast in Amsterdam wird dagegen fast nur noch für repräsentative Zwecke und zur Unterbringung von Staatsgästen verwendet.

Der Paleis Noordeinde: Die frühe Geschichte

Die ältesten Teile des heutigen Paleis Noordeinde wurden 1533 für den Statthalter von Holland, Willem Goudt, erbaut. 1596 erwarben die Niederlande auf Drängen von Prinz Maurits das damals Oude Hof genannte Gebäude als Ruhesitz für Louise de Coligny, die Witwe des Staatsgründers Willem van Oranje (Wilhelm der Schweiger). Ihr Sohn Frederik Hendrik ließ den Palast 1640 von Jacob van Campen um- und ausbauen. Er war einer der wichtigsten Vertreter des holländischen Klassizismus, wie der führende Baustil der Epoche genannt wurde.

1794 kam es in den Niederlanden zu einer eher halbherzigen Revolution nach französischem Vorbild, die mit der Ausrufung der Batavischen Republik endete. Die Revolutionäre erklärten den Oude Hof zum nationalen Besitz, in dem französische und andere Staatsgäste untergebracht wurden.

Der Paleis Noordeinde als Amtssitz der Monarchen

Die Revolution war bereits 1799 wieder beendet, doch der Paleis Noordeinde verblieb dauerhaft im Staatsbesitz. Mit der Wiedereinführung der Monarchie 1813 und der Inthronisierung von König Willem I. der Niederlande wurde der Palast der Königsfamilie als Winterpalast (neben dem Sommerpalast Het Loo in Apeldoorn) und später als Residenz zur Verfügung gestellt.

Königin Wilhelmina entschied sich nach der Rückkehr aus dem Exil 1945, den Paleis Noordeinde nicht mehr zu bewohnen, und zog sich nach Het Loo zurück. Ihre Tochter Juliana, die drei Jahre später ihre Nachfolge antrat, gab dem ländlich gelegenen Paleis Soestdijk bei Baarn den Vorzug gegenüber dem Palast mitten im Trubel von Den Haag. Erst die damalige Königin Beatrix wollte Noordeinde wieder nutzen, allerdings nur zum Arbeiten. Nach umfassenden Renovierungen wurde der neue Amtssitz der niederländischen Monarchie 1984 offiziell eingeweiht.

Paleis Noordeinde heute

Jedes Jahr am dritten Dienstag im September fährt der König am Prinsjesdag mit der königlichen Kutsche vom Paleis Noordeinde zum nahen Ridderzaal im Binnenhof, um das niederländische Parlament mit einer Thronrede zu eröffnen. Mittwochs empfängt Willem-Alexander neue Botschafter aus aller Welt mit viel Pomp und Zeremonie im Palast, ein Spektakel, das von der Straße aus teilweise verfolgt werden kann. Ob der König im Land ist oder nicht, erkennen Landsleute und Touristen übrigens an den wehenden Fahnen am Schloss.

Daneben wird das Gebäude genutzt, um der Bevölkerung den Abschied von verstorbenen Mitgliedern der niederländischen Königsfamilie zu ermöglichen, ehe diese in die königliche Gruft in der Nieuwe Kerk in Delft überführt werden. Auch Hochzeiten wurden im Paleis Noordeinde gefeiert, zuletzt die von Prinz Constantijn mit der Bürgerlichen Laurentien Brinkhorst. Zuvor gaben sich Prinzessin Juliana und Prinz Bernhard hier das Ja-Wort.

Der Paleis Noordeinde und der Palastgarten

Der Paleis Noordeinde ist allgemein nicht für Besucher zugänglich. Lediglich in den Sommerferien werden einige Räume und die königlichen Stallungen an Samstagen geöffnet, wenn die meisten Angestellten in Urlaub sind. Zu sehen sind dann die offiziellen Empfangsräume im Corps de Logis genannten mittleren Teil des Palastes.

Der angrenzende Palastgarten (Paleistuin) ist dagegen permanent als Stadtpark geöffnet. Er gilt als grüne Lunge im Herzen des dicht bebauten Stadtzentrums von Den Haag.

Der Paleis Noordeinde: Lage und Erreichbarkeit

Die Straße Noordeinde war einst Teil der wichtigen Durchgangsstraße vom Hafen in Scheveningen über das Parlamentsgebäude Binnenhof bis nach Delft. Heute gilt der Abschnitt im Herzen von Den Haag als luxuriöse Einkaufsmeile mit hochpreisigen Boutiquen, Galerien und Restaurants. Mehrere Parkhäuser befinden sich in der direkten Nachbarschaft. Günstiger ist die Fahrt ins Zentrum mit der Straßenbahn, die an der Haltestelle Kneuterdijk zwischen dem Paleis Noordeinde und dem Binnenhof hält.

Auch interessant