1. 24royal
  2. Niederlande

Prinzessin Beatrix: Alles, was Sie über die ehemalige Königin der Niederlande wissen müssen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Streng, diszipliniert, pflichtbewusst: Genau für diese Eigenschaften ist Prinzessin Beatrix der Niederlande bekannt, die mehr als 30 Jahre lang auf dem niederländischen Thron saß.

Den Haag – Prinzessin Beatrix der Niederlande (83) wurde am 31. Januar 1938 als Beatrix Wilhelmina Armgard, Prinzessin von Oranien-Nassau, Prinzessin zur Lippe-Biesterfeld auf Schloss Soestdijk in der niederländischen Gemeinde Baarn geboren. Ihre Eltern waren Prinzessin Juliana (94, †2004) und deren Ehemann Prinz Bernhard zur Lippe-Biesterfeld (93, †2004).

Beatrix hat drei jüngere Schwestern: Prinzessin Irene (81), Prinzessin Margriet (78) und Prinzessin Christina (72, †2019), die an den Folgen einer Knochenkrebs-Erkrankung starb. 

Als Königin war Beatrix insgesamt 33 Jahre lang im Amt und prägte das niederländische Königshaus wie keine andere Person. 2013 dankte sie schließlich zugunsten ihres Sohnes König Willem-Alexander (53) ab und trägt seitdem wieder den Titel der Prinzessin.

Prinzessin Beatrix der Niederlande: Kindheit und Jugend

Prinzessin Beatrix musste ihre Heimat bereits als Zweijährige verlassen und mit der königlichen Familie nach Großbritannien fliehen, nachdem die Niederlande mit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs von der Wehrmacht besetzt worden waren. Ihre Großmutter Königin Wilhelmina (82, †1962) bildete dort eine Exilregierung, während Prinzessin Juliana mit ihren Kindern nach Kanada zog. Dort besuchte Beatrix in Ottawa die Grundschule.

Mitte 1945 kehrte die Familie mit Ende des Zweiten Weltkriegs zurück in die Niederlande. 1956 schloss Beatrix ihre Schulbildung am Baarns Lyceum ab. Anschließend besuchte sie die Universität Leiden und bildete sich in Soziologie, Rechts- und Wirtschaftswissenschaften, Staatsrecht und Verfassungsgeschichte weiter. Im Juli 1961 beendete sie ihr Studium in Rechtswissenschaften. Sie ist bis dato die einzige Königin mit einem Doktortitel.

Prinzessin Beatrix der Niederlande: Ihr Familienglück mit Prinz Claus

1964 lernte Prinzessin Beatrix beim Polterabend von Prinzessin Tatiana zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg (80) und des Prinzen Moritz von Hessen (86, †2013) ihren späteren Ehemann Claus von Amsberg (76, †2002) kennen. Zwischen der niederländischen Kronprinzessin und dem deutschen Diplomaten funkte es gewaltig und schon ein Jahr später verkündete Königin Juliana die Verlobung ihrer Tochter.

Dies sorgte jedoch für gewaltigen Aufruhr, hatten die Niederlande doch jahrelang unter der deutschen Besetzung gelitten. Vor der Hochzeit musste sich Prinzessin Beatrix erst den Segen der Regierung und des Parlaments holen. Nachdem diese Hürde gemeistert war, heiratete das Paar am 10. März 1966 standesamtlich im Rathaus von Amsterdam und kirchlich in der Westerkerk. Mit der Hochzeit nahm der Deutsche den Titel Prinz der Niederlande an.

Ihr erster Sohn Willem-Alexander kam am 27. April 1967 zur Welt. Im Abstand von jeweils einem Jahr folgten Prinz Johan Friso (44, †2013) und Prinz Constantijn (51). Die einstigen Vorbehalte des Volkes waren durch die Geburt der drei männlichen Nachkommen sowie Prinz Claus‘ sympathische Art schnell vergessen.

Prinzessin Beatrix der Niederlande

Prinzessin Beatrix der Niederlande saß über 30 Jahre auf dem Thron. Mittlerweile genießt sie ihren verdienten Ruhestand. © dpa/ANP | Laurens Van Putten

Prinzessin Beatrix der Niederlande: Thronbesteigung und Regentschaft

Im Januar 1980 gab Königin Juliana bekannt, dass sie zugunsten ihrer damals 42-jährigen Tochter Prinzessin Beatrix abdanken werde. Der Monarchenwechsel folgte am 30. April 1980 und Beatrix wurde zur neuen Königin der Niederlande. Folglich zog die Familie aus Schloss Drakensteyn in Baarn aus und richtete sich in Schloss Huis ten Boschin Den Haag ein.

Als Königin verschaffte sich Beatrix mit ihrer disziplinierten und pflichtbewussten Art schnell den Respekt des Volkes. Aufgrund dessen wurde sie auch gerne als „Vorstandsvorsitzende der Niederlande GmbH“ bezeichnet.

Ungewöhnlich war Königin Beatrix‘ großer Einfluss auf die niederländische Politik. Bis kurz vor ihrer Abdankung 2013 durfte sie einen Politiker mit der Regierungsbildung beauftragen und mischte sich auch gerne in politische Diskussionen ein. 2007 wies sie beispielsweise in ihrer Weihnachtsansprache rechte Politiker zurecht und warnte, dass Vorurteile und Kritik am Islam schnell in Hetze enden könnten.

2012 setzte das niederländische Parlament durch, dass fortan die Zweite Kammer anstelle des Königs den Formateur, der das Kabinett zusammenstellt, ernennt. Dadurch sollte die Rolle eines „königlichen Schiedsrichters“ vermieden werden.

Prinzessin Beatrix der Niederlande: Trauer ist ihr ständiger Begleiter

Während sie nach außen oft die strenge und gewissenhafte Monarchin gab, hatte Prinzessin Beatrix privat mehrfach mit schweren Schicksalsschlägen zu kämpfen. Ihr Mann Prinz Claus litt jahrelang an Depressionen und erkrankte schließlich an Parkinson. Am 06. Oktober 2002 verstarb er nach langem Leiden in Amsterdam.

Zehn Jahre später ereignete sich eine weitere Tragödie: Beatrix‘ Sohn Prinz Johan Friso wurde bei einem Ski-Urlaub in Österreich von einer Lawine verschüttet und fiel ins Koma. Auch der Aufenthalt in einer Londoner Reha-Klinik brachte keine gesundheitliche Besserung: Prinz Johan Friso starb am 12. August 2013 in Den Haag.

Prinzessin Beatrix: Abdankung, Ruhestand und extravagante Eigenheiten

Am 28. Januar 2013 verkündete Königin Beatrix, dass sie als niederländische Monarchin zurücktreten werde. Am 30. April 2013 gab sie den Thron für ihren ältesten Sohn Willem-Alexander frei. Ein Jahr später zog Prinzessin Beatrix zurück auf Schloss Drakensteyn in Lage Vuursche, wo sie bereits vor ihrer Regentschaft mit ihrer Familie gelebt hatte. Seither genießt sie ihre Freizeit mit ihren acht Enkelkindern, die ihr ihre drei Söhne geschenkt haben – sieben Mädchen und ein Junge.

Ein Markenzeichen der früheren Königin sind ihre extravaganten Hüte, die das Volk liebevoll „Kopf-Torten“ nennt. Ihre hochtoupierten Haare tragen indes den Namen „Beatrix-Kapsel“. Angehende Friseure lernen in den Niederlanden sogar, exakt diesen Königinnen-Look zu kreieren.

Auch interessant