1. 24royal
  2. Norwegen

König Harald V. von Norwegen: Alles Wissenswerte über den sympathischen Regenten aus Oslo

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

König Harald V. sitzt seit 30 Jahren auf dem Thron und ist der erste in Norwegen geborene Monarch seit 1370. Lesen Sie hier alles, was Sie über das Staatsoberhaupt wissen müssen.

Oslo – König Harald V. von Norwegen kam am 21. Februar 1937 auf Gut Skaugum im Osloer Vorort Asker als drittes Kind und erster Sohn von König Olav V. und Kronprinzessin Märtha zur Welt. Seit dem 17. Januar 1991 ist er König von Norwegen. 

Harald V. ist der erste norwegische König seit dem 14. Jahrhundert, der auch in Norwegen geboren wurde. Da das Land vom Ende des 14. Jahrhunderts bis 1905 von anderen skandinavischen Königreichen wie Dänemark und Schweden regiert wurde, waren seine Vorgänger keine gebürtigen Norweger.

Der Wahlspruch des begeisterten Seglers ist derselbe wie der seines Vaters und Großvaters. Er lautet „Alt for Norge“, was auf Deutsch so viel bedeutet wie „Alles für Norwegen“.

König Harald V. von Norwegen: Seine Kindheit und sein Weg auf den Thron

Der heutige König von Norwegen wuchs gemeinsam mit zwei älteren Schwestern, Prinzessin Ragnhild und Prinzessin Astrid, auf. Seine Mutter, Kronprinzessin Märtha, eine geborene schwedische Prinzessin, starb bereits 1954 an Krebs, drei Jahre bevor ihr Mann König Olav V. auf den Thron kam und der damalige Prinz Harald zum Kronprinzen wurde. 

Einen Großteil seiner Kindheit verbrachte Seine Majestät König Harald V. von Norwegen, wie sein offizieller Titel lautet, im Ausland. Während des Zweiten Weltkriegs befand er sich zunächst einige Monate in Schweden, bevor die Familie nach Maryland in die USA ging. Erst am 07. Juni 1945, als Harald acht Jahre alt war, kehrte er nach Norwegen zurück.

König Harald der V. von Norwegen ist begeisterter Segler und sogar Segel-Weltmeister.
Seine große Leidenschaft ist das Segeln: König Harald V. von Norwegen wurde im Alter von 71 Jahren sogar zum zweiten Mal Weltmeister.  © IMAGO / Arnulf Hettrich

In seiner Heimat besuchte der damalige Thronfolger die Volksschule und legte später an der Kathedralschule in Oslo das Abitur ab. An der norwegischen Militärakademie und am Balliol College in Oxford durchlief Harald dann eine militärische Ausbildung und hat heute den Rang eines Offiziers inne.

Als sein Großvater König Haakon VII. starb, wurde sein Vater zum König Olav V. von Norwegen gekrönt und Harald war ab diesem Zeitpunkt Kronprinz des Landes. Bereits ein Jahr später, im Alter von nur 21 Jahren, regierte er in Abwesenheit seines Vaters als Kronprinzregent. Den Thron bestieg Harald am 17. Januar 1991, nachdem Olav V. gestorben war.

König Harald V. von Norwegen: Sein Kampf um seine große Liebe und seine Familie

Am 29. August 1968 heiratete der damalige Kronprinz Harald seine Sonja Haraldsen. Doch für diese Liebe musste er lange kämpfen. In Norwegen muss der Hochzeit eines Mitglieds der Königsfamilie sowohl durch den König oder die Königin als auch durch die Regierung zugestimmt werden. Bei Harald und der aus bürgerlichen Verhältnissen stammenden Sonja dauerte es ganze neun Jahre, bis der König endlich sein Einverständnis gab. Zuvor war die Beziehung zwar ein offenes Geheimnis, wurde allerdings immer wieder durch den Hof dementiert. Das Königspaar lebt gemeinsam im Königlichen Schloss in Oslo.

Mit der Hochzeit war Harald der erste norwegische Royal, der sich mit einer Bürgerlichen vermählte. Knapp drei Jahre nach der Eheschließung wurde aus dem Paar eine Familie. Am 22. September 1971 kam Prinzessin Märtha Louise zur Welt und nur zwei Jahre später, am 20. Juli 1973, folgte Kronprinz Haakon.

Beide Kinder des Königs heirateten ebenfalls bürgerlich. Haakon gab 2001 Kronprinzessin Mette-Marit das Ja-Wort, mit der er zwei gemeinsame Kinder hat: Prinzessin Ingrid Alexandra und Prinz Sverre Magnus. Mette-Marit brachte außerdem ihren Sohn Marius Borg Høiby aus einer früheren Beziehung mit in die Ehe.

Prinzessin Märtha Louise heiratete 2002 den Schriftsteller Ari Behn und bekam mit ihm die Töchter Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah. König Harald V. und Königin Sonja sind also fünffache Großeltern.

König Harald V. von Norwegen: Zweifacher Segel-Weltmeister

Eine persönliche Begeisterung hegte König Harald V. schon immer für viele verschiedene Sportarten. Eine seiner großen Leidenschaften ist das Hochseesegeln. Hier bewies der Monarch immer wieder sein herausragendes Talent.

In den Jahren 1964, 1968 und 1972 nahm er als Segler bei den Olympischen Spielen teil. 1987 holte er sich sogar seinen ersten Weltmeistertitel in dieser Disziplin. 2008 wurde er im Alter von 71 Jahren erneut Weltmeister – dieses Mal in Hankø in seiner Heimat Norwegen. Bei der Segel-Weltmeisterschaft 2018 am Bodensee belegte er mit dem 1938 gebauten Boot „Sira“ immerhin den dritten Platz.

König Harald V. von Norwegen: Seine Gesundheit macht ihm immer wieder zu schaffen

Die Gesundheit des Königs bereitet dem norwegischen Volk mitunter Sorgen, denn in den letzten Jahren wurde öfter über körperliche Problemen des Regenten berichtet. Am 01. Dezember 2003 teilte das norwegische Königshaus mit, dass König Harald V. an Blasenkrebs erkrankt sei. Nur eine Woche später wurde er operiert und zog sich danach für eine längere Pause von seinen Aufgaben zurück.

Ein gutes Jahr später wurde öffentlich gemacht, dass der König erneut operiert werden musste. Dieses Mal wegen Herzproblemen. Auch hier legte König Harald nach dem Eingriff eine monatelange Pause und Kronprinz Haakon übernahm die königlichen Pflichten seines Vaters.

Abdanken und seinem Sohn das Feld überlassen ist für König Harald V. allerdings noch lange nicht drin. Für seine Gesundheit gab er nach seinen schweren Erkrankungen das Rauchen auf und er will sein Land noch so lange wie möglich regieren.

Auch interessant