1. 24royal
  2. Norwegen

Sorge um König Harald von Norwegen: Wie geht es ihm nach seiner Operation?

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Ende Januar musste sich der norwegische König Harald V. einer Operation am Bein unterziehen. Wie jetzt bekannt wurde, hat er sich noch immer nicht von dem Eingriff erholt.

Oslo – Die Sorge der Norweger um ihren Regenten ist groß. Schon mehrfach musste sich König Harald V. (84) in der Vergangenheit wegen unterschiedlicher gesundheitlicher Probleme behandeln lassen. Sein letzter Eingriff macht ihm nun wohl aber schwerer zu schaffen als zunächst angenommen.

Sorge um König Harald V. von Norwegen: Wie geht es ihm nach seiner Operation?

Anfang des Jahres hatte König Harald V. erstmals über Schmerzen im Bein geklagt. Wenig später war klar: Der norwegische Regent hat sich an einer Sehne über dem Knie verletzt und muss operiert werden. Eigentlich ein Routine-Eingriff, der, so hieß es seitens des norwegischen Königshauses, ohne Probleme Ende Januar vorgenommen werden konnte.

Der Vater von Kronprinz Haakon (47) sollte sich nach der Operation eigentlich bis Mitte Februar schonen, ausruhen und abseits des Königshofes erholen. Dann wollte das Staatsoberhaupt, das in diesem Jahr sein 30. Thronjubiläum gefeiert hat, wieder die Arbeit aufnehmen. Jetzt verkündete das Königshaus aber, dass der Krankenstand des 84-Jährigen verlängert werden müsse – das norwegische Volk ist deshalb in großer Sorge um seinen Monarchen. Wie steht es wirklich um König Harald?

König Harald von Norwegen trägt ein dunkles Sakko und eine rote Krawatte.
Im Januar wurde König Harald von Norwegen operiert. Erholt hat er sich von dem Eingriff noch immer nicht. © dpa / Felix Kästle

Sorge um König Harald V. von Norwegen: Königshaus gibt Erklärung ab

In einem offiziellen Statement des norwegischen Königshauses, das kürzlich veröffentlicht wurde, heißt es: „Der Krankenstand seiner Majestät des Königs wird bis zum 11. April verlängert. Der König erholt sich gut und wird die Behandlung und die Reha nach der Operation wegen Sehnenrissen über dem Knie fortsetzen.“

Trotz der vermeintlichen Entwarnung machen sich viele Norweger und Royal-Fans Gedanken um die Gesundheit des beliebten Regenten. Denn schon in der Vergangenheit musste König Harald mehrfach operiert und wegen verschiedener Probleme ärztlich behandelt werden: Vor einigen Jahren wurde bei ihm Blasenkrebs diagnostiziert, später machten ihm dann ernstzunehmende Herzprobleme zu schaffen. Nun ist es die Regeneration nach der Beinoperation*, die den König länger als geplant außer Gefecht setzt.

Bis Harald V. seinen königlichen Pflichten wieder nachgehen kann halten sein Sohn Kronprinz Haakon und seine Schwiegertochter Mette-Marit (47) die Stellung im Königlichen Schloss in Oslo. Bereits bei den letzten „Zwangspausen“ seines Vaters war Haakon für ihn eingesprungen. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant