1. 24royal
  2. Norwegen

Königin Sonja von Norwegen: Das Leben der ersten bürgerlichen Königin

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Norwegen musste lange auf eine neue Königin warten. Nach 53 Jahren wurde Sonja an der Seite ihres Ehemannes Harald V. zur Königin von Norwegen gekrönt.

Oslo – Königin Sonja wurde am 04. Juli 1937 in Oslo unter dem bürgerlichen Namen Sonja Haraldsen als Tochter des norwegischen Unternehmers Karl August Haraldsen und dessen Ehefrau Dagny geboren. Sonja wurde am 17. Januar 1991 Königin von Norwegen, als ihr Ehemann König Harald V. durch den Tod seines Vaters zum König wurde. Da Haralds Mutter, Kronprinzessin Märtha bereits früh starb und sein Vater, König Olav V., als Witwer den Thron bestieg, war Sonja bei der Krönung Haralds die erste Königin Norwegens seit 53 Jahren.

Königin Sonja von Norwegen: Ihre Kindheit und die Anfänge ihrer Liebe

Sonja wuchs mit ihren Eltern, ihrer Schwester Gry und ihren Brüdern Haakon und Karl Herman im Osloer Stadtteil Vinderen auf, wo sie auch zur Schule ging und 1954 ihr Abitur absolvierte. An der Berufsschule in Oslo machte die spätere Königin eine Schneiderlehre, bevor sie in die Schweiz zog, um dort in Lausanne an der Ecole Professionelle des Jeunes Filles zu studieren. Nach ihrem Diplomabschluss in den Fächern Sozialwissenschaft, Modedesign und Buchhaltung ging sie in ihre Heimat zurück und widmete sich dem Studium der Sprachen Französisch, Englisch sowie der Kunstgeschichte an der Universität Oslo.

Für ihre Liebe zu Harald musste Sonja einiges durchstehen. Zuerst bekam das Paar starken Gegenwind vom König, der gegen eine Ehe seines Sohnes mit einer Bürgerlichen war, später kriselte es in der Beziehung. Harald und Sonja meisterten gemeinsam allerdings jeden Sturm und sind heute beim Volk der Norweger beliebter denn je. Gemeinsam hat das Paar zwei Kinder und mittlerweile sechs Enkelkinder.

Als Königin engagiert sich Sonja sehr für die Bildung, Kunst und Kultur in Norwegen. Sie fördert Stipendien in den Bereichen Musik und Kunst und ist auch privat eine große Kunstliebhaberin. Außerdem liebt sie den Wander- und Wintersport und ist gern mit der Kamera unterwegs. Ihr offizieller Titel lautet Ihre Majestät Königin Sonja von Norwegen.

Königin Sonja und König Harald von Norwegen stehen im Gartenzimmer der königlichen Residenz in Oslo
Sonja und Harald von Norwegen mussten zu Beginn ihrer Beziehung um Akzeptanz kämpfen, am Ende siegte aber die Liebe. © dpa/Erik Edland

Königin Sonja von Norwegen: Ihre turbulente Ehe und die Familie

Heute gelten König Harald V. und Königin Sonja als skandalfreies Königspaar, um das nicht viel Aufhebens gemacht wird, das beim Volk aber wegen seiner Bürgernähe und modernen Natürlichkeit sehr beliebt ist. Die beiden sind ein eingespieltes Team und ein Paar, das sich beruflich wie privat immer aufeinander verlassen kann.

Bis dahin war es aber ein langer Weg, denn Harald und Sonja mussten für ihre Liebe kämpfen. Zunächst wurden ihnen vonseiten des norwegischen Königshauses Steine in den Weg gelegt. Haralds Vater, der damalige König Olav V., wollte auf keinen Fall eine bürgerliche Schwiegertochter akzeptieren. Neun Jahre vergingen, in denen der Kronprinz versuchte, seinen Vater zu überzeugen. Immer wieder wurden während dieser Zeit vom Königshaus Dementi über die Beziehung, die bereits ein offenes Geheimnis war, herausgegeben. Schließlich willigte der König doch ein und am 29. August 1968 folgte die Hochzeit in der Kathedrale von Oslo. König Harald V. war damit der erste norwegische Royal, der eine Bürgerliche zur Frau nahm.

Lange hielt der Frieden allerdings nicht an, denn bei Hofe fühlte sich Sonja alles andere als willkommen. Als erste Königin seit 53 Jahren war sie auch eine lange Zeit vor der Krönung ihres Mannes die einzige Frau im Haus und für sie schien es keinen Platz zu geben. Hinzu kamen Eheprobleme, denn Sonja fühlte sich alleingelassen, während ihr Mann wochenlang verreiste. Die damalige Kronprinzessin musste zudem eine Fehlgeburt verkraften und litt sehr unter dem Selbstmord ihrer Schwester Gry, die sich im April 1970 das Leben nahm. Wenn sie und Harald sich trafen, gab es viel Streit und das Kronprinzenpaar schien sich immer mehr voneinander zu entfernen.

Schließlich aber entschieden sich Harald und Sonja füreinander, sie machten eine Paartherapie und sind seitdem das Traumkönigspaar, das die Norweger heute kennen. Nicht zuletzt für ihre Familie rauften sie sich zusammen, denn das Paar hat zwei gemeinsame Kinder und mittlerweile auch schon Enkelkinder. Prinzessin Märtha Louise wurde am 22. September 1971 geboren, am 20. Juli 1973 folgte Kronprinz Haakon. Dieser bekam mit seiner Ehefrau Mette-Marit im Januar 2004 die Tochter Ingrid Alexandra und im Dezember 2005 folgte Prinz Sverre Magnus. Außerdem nahm Haakon Mette-Marits Sohn Marius aus einer früheren Beziehung der Kronprinzessin wie einen Sohn an.

Märtha Louise hat ebenfalls drei Kinder. Mit ihrem Ex-Mann Ari Behn, der sich 2019 das Leben nahm, hat sie die Töchter Maud Angelica, Leah Isadora und Emma Tallulah.

Königin Sonja von Norwegen: Wohltätigkeitsarbeit und ihre Liebe zur Kunst

Ihre Arbeit als Königin liegt Sonja sehr am Herzen und für sie bedeutet das vor allem Engagement in den Bereichen Kunst und Bildung. Sie ist Schirmherrin von zahlreichen Organisationen und Einrichtungen in Norwegen, unter anderem der FolkOrg (Organisation für Volksmusik und Volkstanz), der norwegischen Oper & Ballett, des norwegischen Museumsverbands, der Osloer Philharmoniker und des Osloer Kammermusikfestivals.

Königin Sonja führte 1988 außerdem die Queen Sonja International Music Competition ein – ein Musik- und Gesangswettbewerb, der international junge Musiker fördert. Jedes Jahr vergibt sie den Queen Sonja School Prize an eine Schule, die Besonderes in den Bereichen Gleichstellung und Inklusion geleistet hat und überreicht zudem den Queen Sonja Print Award ihrer Stiftung HM Dronning Sonja, die 2011 gegründet wurde. Letzterer ist ein Stipendium, das die Grafik, Kunst und Kultur in Norwegen fördern soll, was der kunstbegeisterten Königin sehr am Herzen liegt. Bereits in ihrer Jugend sammelte die spätere Königin Kunst und 2002 wurde in Oslo ihre private Sammlung an Kunstwerken ausgestellt.

Als Königin begleitet Sonja ihren Ehemann König Harald V. aber auch zu offiziellen Staatsterminen und auf Auslandsreisen, auch bei Events in Norwegen ist sie in der repräsentativen und zeremoniellen Funktion als Königspaar immer an der Seite ihres Mannes. In seiner Freizeit bleibt das Paar gern in Bewegung. Während Harald ein begeisterter Segler ist, verbringt Sonja ihre private Zeit gern auf Langlauf-Skiern, beim Wandern in der norwegischen Natur oder mit Fotografie.

Auch interessant