1. 24royal
  2. Norwegen

Norwegische Königsfamilie trägt Trauer: Sie erinnert an die Opfer der Anschläge

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

In bewegenden Gedenkfeiern hat die norwegische Königsfamilie der Opfer gedacht, die auch zehn Jahre nach den Anschlägen von Utøya und Oslo unvergessen bleiben.

Oslo – Der 22. Juli 2011 hat sich ins Gedächtnis der Norweger gebrannt. Vor zehn Jahren verloren 77 Menschen, darunter viele Jugendliche, bei den Anschlägen auf der Insel Utøya und in der Hauptstadt Oslo ihr Leben. Am Jahrestag erinnert nicht nur die norwegische Königsfamilie an die unschuldigen Opfer.

Norwegische Königsfamilie trägt Trauer: Sie erinnert an die Opfer der Anschläge

In Norwegen fanden mehrere Gedenkfeiern für die Anschlagsopfer statt, an denen auch Mitglieder der Königsfamilie teilnahmen. Kronprinz Haakon (48) und Kronprinzessin Mette-Marit (47) unterbrachen ihren Sommerurlaub und kehrten an den Ort des Geschehens zurück.

Kronprinzessin Mette-Marit und Kronprinz Haakon von Norwegen stehen bei einer Gedenkfeier nebeneinander.
Ein schwerer Gang für das Kronprinzenpaar: Mette-Marit und Haakon zeigen ihre Anteilnahme. © Geir Olsen/dpa

Im Osloer Regierungsviertel nahmen sie an einer Trauerfeier teil, dort starben acht Menschen durch eine Autobombe von Attentäter Anders Behring Breivik (42). Sichtlich bewegt legte das Kronprinzenpaar vor dem Denkmal für die Todesopfer einen Kranz nieder, auch das Vorlesen der Namen der 77 Opfer war für die anwesenden Gäste ein sehr ergreifender Moment.

König Harald V. (84) und Königin Sonja (84) besuchten kurze Zeit später einen Gedenkgottesdienst in der Osloer Kathedrale, bei dem ein wichtiges Zeichen für Toleranz gesetzt wurde. Mitglieder verschiedener Religionen zündeten für die Opfer und Betroffenen Kerzen an.

Königin Sonja und König Harald V. von Norwegen nehmen an einem Gedenkgottesdienst in der Kathedrale von Oslo teil.
Bei einem Gedenkgottesdienst zollten Königin Sonja und König Harald V. den Opfern der Anschläge Tribut. © Annika Byrde/dpa

Norwegische Königsfamilie trägt Trauer: „Sie leben in unseren Erinnerungen weiter“

Im Anschluss an einen Gottesdienst in der Hole Kirche in Røyse reiste Kronprinz Haakon gemeinsam mit seiner Ehefrau und Tochter Prinzessin Ingrid Alexandra (17) auf die Insel Utøya, wo eine emotionale Gedenkfeier abgehalten wurde. In seiner Rede betonte der Thronfolger laut VG, wie wichtig es sei, die Erinnerung an die Anschläge aufrechtzuerhalten: „Wir müssen es wagen, über das Geschehene zu sprechen, auch wenn es unangenehm ist. [...] Und wenn wir uns an die 77 Menschen erinnern, die hier auf Utøya und im Regierungsviertel getötet wurden, wissen wir, dass sie in Erinnerung bleiben werden – weil sie in unseren Erinnerungen weiterleben.“

Die norwegische Königsfamilie will in diesem Jahr Überlebende und Betroffene der Anschläge zum Gespräch treffen. Vor wenigen Wochen machte das Kronprinzenpaar den Anfang, Mette-Marit und Haakon luden zwei Überlebende des Utøya-Attentats zu sich nach Hause ein.

Den Abschluss des Gedenktags bildet eine nationale Gedenkveranstaltung in der Osloer Spektrum-Arena. König Harald V. wird dort eine Rede halten, auch die restlichen Mitglieder der Königsfamilie werden anwesend sein.

Noch mehr spannende Adels-Themen finden Sie in unserem kostenlosen Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Auch interessant