1. 24royal
  2. Norwegen

Kronprinz Haakon: Erster virtueller Besuch in Kalifornien

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Der norwegische Kronprinz Haakon ist kürzlich von Oslo aus zu einer zweitägigen Reise in die USA nach Kalifornien aufgebrochen – zumindest digital!

Oslo – Auch für die Royals sind Auslandsreisen während der Corona-Pandemie nur sehr schwer bis überhaupt nicht möglich. Kronprinz Haakon (47) hat es dennoch bis nach San Francisco geschafft. 

Kronprinz Haakon: Erster virtueller Besuch in Kalifornien

Online-Konferenzen und virtuelle Meetings stehen seit rund einem Jahr auch beim Hochadel auf der Tagesordnung. Sogar Queen Elizabeth II. (95) sitzt regelmäßig vor dem Bildschirm und absolviert so ihre Termine. Norwegens Thronfolger ging jetzt sogar noch einen Schritt weiter. Auf digitalem Wege besuchte er San Francisco und folgte damit der Einladung der kalifornischen Vizegouverneurin Eleni Kounalakis (55), um über den Klimawandel zu diskutieren.

Von Oslo aus wurden Kronprinz Haakon und die norwegische Außenministerin Ine Marie Eriksen Søreide (44) mit ihren amerikanischen Gastgebern mittels digitaler Technik zusammengeschaltet. Zuschauer, die das Treffen online verfolgen konnten, hatten aber den Eindruck als säßen alle Personen gemeinsam im gleichen Raum.

Kronprinz Haakon schaut nach oben und lächelt.
Per Videoschalte nahm Kronprinz Haakon von Oslo aus gleich mehrere Termine in Kalifornien wahr. © Silas Stein/dpa

Kronprinz Haakon: Zwischenstopp in Berkeley und Stanford

Haakon setzte seinen USA-Trip danach fort und besuchte die University of California in Berkeley. Dort tauschte er sich mit drei Studenten darüber aus, wie der Klimawandel junge Menschen bei ihrer Studien- und Berufswahl beeinflusst. Weiter ging es für den Norweger dann zur Stanford University, wo die renommierte Autorin und Professorin Tina Seelig (63) ihre Ansätze zu den Themen Kreativität, Innovation und Entrepreneurship präsentierte. Am Ende seiner Reise sollten laut dem Portal „Royal Central“ dann noch einmal Diskussionsrunden über mögliche Kooperationen zwischen Norwegen und Kalifornien in den Bereichen Windenergie und E-Mobilität auf der Agenda des Thronfolgers stehen.

Der Kronprinz ist übrigens nicht das einzige Mitglied der norwegischen Königsfamilie, das in Corona-Zeiten engagiert auf Online-Lösungen hinsichtlich Veranstaltungen setzt. Seine Ehefrau Mette-Marit (47) initiierte in diesem Jahr einen digitalen Literaturzug, dessen Inhalte sie jede Woche live auf ihrem Instagram-Kanal streamte.

Auch interessant